Wermelskirchen: CDU schlägt Leßenich/Fürsich vor

Wermelskirchen : CDU schlägt Leßenich/Fürsich vor

CDU und SPD werden am Montag in die konstituierende Ratssitzung mit einer gemeinsamen Liste für die Wahl der stellvertretenden Bürgermeister gehen. Die CDU hat einstimmig dafür gestimmt, Stefan Leßenich (CDU) und Theo Fürsich (SPD) vorzuschlagen, sagte Fraktionsvorsitzender Christian Klicki und bestätigte damit die BM-Berichterstattung. Nach Informationen der Morgenpost wird es keine zweite Liste, also keinen Gegenkandidaten geben.

Der Schulterschluss der beiden großen Volksparteien CDU und SPD bei der Wahl der Bürgermeister-Stellvertreter bedeutet aber nicht automatisch eine große Koalition in Wermelskirchen. "Die beiden stärksten Fraktion im neuen Stadtrat sollten auch die Bürgermeister stellen", meinte Klicki auf Anfrage. Das Wahlergebnis 2009 sei nicht so deutlich gewesen.

Der neue CDU-Fraktionsvorsitzende meinte, dass er zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzen könne, ob aus dem gemeinsamen Vorschlag eine Kooperation werde. Es gebe Schnittmengen, aber man müsse sich über Themen verständigen. Dazu seien bis zur zweiten Ratssitzung Gespräche notwendig.

Bis dahin nehmen sich auch alle Fraktionen Zeit, die Ausschüsse zu besetzen. Und natürlich die lukrativen Gremien wie BEW, Stadtsparkasse und Krankenhaus. Daran wird sich messen lassen, wer künftig wohl mit wem zusammenarbeiten will. Nach BM-Informationen haben WNKUWG und FDP inzwischen von der CDU eine Abfuhr für ein Bündnis bekommen.

Die CDU-Fraktion hat auch ihre Fraktionsspitze auf der jüngsten Sitzung komplettiert. Mit Monika Müller (erste Stellvertreterin) und Randolph Schmidt (zweiter Stellvertreter) ist ein Wechsel vollzogen worden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE