Elke Bisoke: Brücke Hünger wird ab Sommer saniert

Elke Bisoke: Brücke Hünger wird ab Sommer saniert

Elke Bisoke ist als Leiterin der Regionalniederlassung von Straßen.NRW auch für den Rheinisch-Bergischen Kreis zuständig.

Frau Bisoke, welche Straßen werden von Straßen.NRW betreut?

Bisoke Als Teil der Landesverwaltung betreut der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, so der vollständige Name, alle Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen im Land.

Um wie viele Kilometer Straßen handelt es sich hierbei?

Bisoke Etwa 2220 Kilometer Autobahnen, 4450 Kilometer Bundesstraßen und 13.100 Kilometer Landesstraßen. Dazu gehören auch etwa 14.000 Bauwerke wie Brücken, Tunnel oder Verkehrszeichenbrücken. Hinzu kommen etwa 1000 Kilometer Kreisstraßen. Um die Strecken, die nicht von uns betreut werden, kümmern sich größtenteils die Kreise, Städte und Kommunen.

Wie viele Mitarbeiter sind dafür an welchen Standorten im Einsatz?

Bisoke An den 100 Standorten in NRW arbeiten derzeit 5666 Beschäftigte. Knapp die Hälfte sind im technischen Dienst tätig, 34 Prozent im Straßenunterhaltungsdienst und 18 Prozent in der Verwaltung. Dazu haben wir derzeit 252 Auszubildende und Referendare.

Und konkret in Rhein-Berg?

Bisoke In der Regionalniederlassung Rhein-Berg, die den Oberbergischen und den Rheinisch-Bergischen Kreis betreut, sind 650 Mitarbeiter bei Straßen.NRW beschäftigt.

Was umfasst das Aufgabenspektrum und wer finanziert diese Aufgaben?

Bisoke Grundsätzlich plant, baut und unterhält Straßen.NRW die verwalteten Straßen. Dazu stellt die Verkehrszentrale aktuelle Informationen zur Verkehrssituation bereit. Diese managt und lenkt auch den Verkehr und koordiniert die Baustellen auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen. Die Finanzierung teilen sich Bund und Land zu unterschiedlichen Teilen. Das ist abhängig von den zu betreuenden Straßen. Bundesfernstraßen, das sind also die Bundesstraßen und Autobahnen, werden vom Bund finanziert, alle anderen Landesstraßen, wie der Name sagt, vom Land Nordrhein-Westfalen.

Wie ist der allgemeine Zustand Ihrer Straßen?

Bisoke Der Zustand der Straßen wird seit 1992 regelmäßig erfasst und bewertet. Messfahrzeuge sammeln hierzu Daten zur jeweiligen Straße. Daraus wird ein Gesamtwert ermittelt, der auf einer Skala von eins ("sehr gut") bis fünf ("sehr schlecht") angesiedelt wird. So kann zum einen ein objektives Profil einzelner Straßen, zum anderen ein Gesamtbild des Straßennetzes gezeichnet werden. Gut sieht es bei den Autobahnen aus, wie die Messung 2014 ergeben hat: Dreiviertel der Autobahnen in NRW befinden sich demnach in einem guten und sehr guten Zustand.

Was ist mit den Bundes- und Landesstraßen?

Bisoke Zwei Drittel der Bundesstraßen haben mindestens einen befriedigenden Zustand. Das ergab die Messung 2015. Demnach waren nur sechs Prozent der Bundesstraßen in einem sehr guten Zustand. Bei den Landesstraßen ist weniger als die Hälfte in einem sehr guten bis befriedigendem Zustand.

Was sind im Winter die besonderen Aufgaben?

  • Elke Bisoke : "In Rade stehen mehrere Projekte an"

Bisoke In der Straßenunterhaltung ist das in erster Linie der Winterdienst. Es ist eine Arbeit, die unsere 1900 Straßenwärter jeden Winter im Schichtbetrieb an die Grenzen führt. Denn sie arbeiten daran, um die 20.000 Straßenkilometer möglichst schnee- und eisfrei zu halten. Auch wenn dieser Winter bisher relativ mild war, haben die Frauen und Männer in Orange bis Mitte des Monats bereits 90.000 Tonnen Salz ausgebracht - im Durchschnitt sind es pro Winter 135.000 Tonnen. Die Kosten für den Winter belaufen sich bislang auf 16 Millionen Euro.

Warum sind die Straßen in den Städten im Winter meist schnee- und eisfrei, Land- und Umgehungsstraßen hingegen eher nicht?

Bisoke Das ist mir so nicht bekannt und kann auch pauschal so nicht beantwortet werden. Allerdings gilt generell, dass die Streu- und Räumfahrzeuge unmöglich immer und überall vor Ort gleichzeitig vor Ort sein können. Jede Meisterei muss 250 Kilometer Strecke räumen, daher werden die Straßen je nach ihrer Verkehrsbedeutung abgefahren.

Welche konkreten Bau- oder Sanierungsvorhaben stehen 2018 im Großraum Wermelskirchen an?

Bisoke In Hilgen soll bis Mai der Kreisverkehr an der B 51/Eifgenweg/Ösinghausener Straße fertiggestellt werden.

Und wie ist der Planungsstand bei der Ortsumgehung Bergisch Born?

Bisoke Die Ortsumgehung ist im Bundesverkehrswegeplan als vordringlicher Bedarf ausgewiesen, der bis 2030 erfüllt werden soll. Das Landesverkehrsministerium hat diese Maßnahme ebenfalls als wichtig eingestuft, aber noch nicht in das Arbeitsprogramm für 2018 aufgenommen. 2019 werden die Planungen wieder aufgenommen.

Wird der Kreisverkehr an der Auffahrt zur A1 in Hünger kommen?

Bisoke Hierbei handelt es sich um eine Planung Dritter. Bauherrin ist die Stadt Wermelskirchen, die die Planung mit uns koordiniert. Diese müssen wir zunächst genau prüfen. Solange die Prüfungen noch nicht abgeschlossen sind, können wir daher auch keine Angaben zum Zeitpunkt des Baus machen.

Wann beginnen die Bauarbeiten an der Brücke in Hünger?

Bisoke Hier ist es so, Stand jetzt, dass die Sanierung der Brücke in Hünger im Spätsommer dieses Jahres beginnen sollen.

Mit welchen Beeinträchtigungen müssen die Autofahrer rechnen?

Bisoke Die Arbeiten erfolgen unter einer halbseitigen Sperrung der Straße. Der Verkehr wird an dieser Stelle durch eine Baustellenampel geregelt.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE WOLFGANG WEITZDÖRFER

(RP)