1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Schadlingsbekämpfer aus Essen: Blinde (81) wird Opfer von Betrügern

Schadlingsbekämpfer aus Essen : Blinde (81) wird Opfer von Betrügern

(pd) Eine blinde Wermelskirchenerin wurde am Montag Opfer von einem Abrechnungsbetrug. Die Tochter der 81-jährigen Frau hatte eine Schädlingsbekämpfungsfirma, die scheinbar in Wermelskirchen ansässig ist, beauftragt, ein Wespennest am Haus ihrer Mutter zu entfernen.

Gegen 18.40 Uhr klingelten dann Mitarbeiter einer Schädlingsbekämpfungsfirma an der Tür, allerdings handelte es sich nicht um eine hiesige Firma, sondern um eine aus Essen. Als die Mitarbeiter bemerkten, dass die Seniorin blind war, behaupteten sie, das Nest entfernt zu haben und kassierten für ihre vermeintliche Tätigkeit 330 Euro. Denn das Nest blieb unberührt. Die Polizei rät: „Achten Sie bei Auftragsvergaben immer auf lokale Telefonnummern. Werfen Sie bei Onlinesuchen auch immer einen Blick in das Impressum.“ Betrüger versuchen immer wieder, ihre wahre Identität vor der Auftragserteilung zu verschleiern. In der Vergangenheit haben häufig Türöffner-Dienste ihren Firmensitz verschleiert und von den Kunden hohe Anfahrtskosten berechnet.