Online-Vorträge und eine Führung in Wermelskirchen BGV verzichtet 2021 auf Präsenzveranstaltungen

Wermelskirchen · Das Vereinsarchiv des Bergischen Geschichtsvereins im Keller der Schwanen-Grundschule bleibt weiter geschlossen. Dort ist die Corona-Schutzverordnung nicht einzuhalten.

 Volker Ernst im BGV-Archiv. Es bleibt weiter für die Öffentlichkeit geschlossen.

Volker Ernst im BGV-Archiv. Es bleibt weiter für die Öffentlichkeit geschlossen.

Foto: Stephan Singer

Der Bergische Geschichtsverein Wermelskirchen wird auch im zweiten Halbjahr keine Präsenzveranstaltungen durchführen. Das teilt der Vorsitzende Volker Ernst mit „Aufgrund der nach wie vor schwer einzuschätzenden Entwicklung der Corona-Pandemie hat das der Vorstand einstimmig beschlossen.“

Der BGV-Ortsverein bietet allerdings im Herbst dieses Jahres neben einer Open-Air-Führung zwei Online-Vorträge an. Am Donnerstag, 16. September, 19 Uhr, berichtet Volker Ernst in einem Online- Vortrag über „Die Geschichte des Stadtfriedhofs“. „Wir betrachten gemeinsam die Entstehung des ältesten noch bestehenden Friedhofs unserer Stadt und seine Entwicklung“, so der Referent.

Am Sonntag, 19. September (Tag des Friedhofs), 14 Uhr, findet unter Wahrung der dann geltenden Hygieneregeln eine Führung über den Stadtfriedhof statt, sofern es die Pandemiesituation erlaubt. Falls diese Veranstaltung stattfinden kann, wird der Treffpunkt vor der Kapelle des Stadtfriedhofes an der Berliner Straße in Wermelskirchen sein.

Am Donnerstag, 18. November, 19 Uhr, wiederholt Frank Schopphoff aus aktuellem Anlass seinen Vortrag über den „Freizeitpark Eifgen“ als Online-Veranstaltung. Vor mehr als 100 Jahren wurde dieser Park für die Wermelskirchener Bürger mit Sport- und Parkanlagen rund um das Haus Eifgen angelegt. Ernst: „Man denke zum Beispiel an das Strandbad, die Fußballplätze, es gab eine Rodelbahn, Wanderwege und eine Grotte zum Verweilen, der Tennis-Club Grün-Weiss 1908 konnte einen Platz errichten.“ Wer genau hinschaue, finde neben den bekannten Einrichtungen auch heute noch Relikte jener Zeit. Auch auf die Aktivitäten der IG Eifgen und die aktuellen Entwicklungen wird in diesem Vortrag eingegangen.

Zur Teilnahme an den Online-Veranstaltungen benötigt man einen Computer mit Internet-Zugang. In die beiden Veranstaltungen können sich maximal 100 Computer einwählen. Die Anmeldung erfolgt durch eine E-Mail an info@bgv-wermelskirchen.de, die eine gültige E-Mail-Adresse enthalten muss, an die jeweilige Einladung gesendet werden kann. Die genaue Uhrzeit und die Schritte zur Einwahl in die Veranstaltung wird den (maximal ersten 100) angemeldeten Personen rechtzeitig per E-Mail bekannt gegeben, so Ernst.

Das BGV-Vereinsarchiv bleibt auch im zweiten Halbjahr für die Öffentlichkeit geschlossen, da hier die vorgeschriebenen Verhaltenspflichten im öffentlichen Raum zum Schutz vor Neuinfektionen kaum einzuhalten sind.

(tei.-)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort