1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Schwerer Unfall in Wermelskirchen: Auto schleudert in Gegenverkehr — drei Schwerverletzte

Schwerer Unfall in Wermelskirchen : Auto schleudert in Gegenverkehr — drei Schwerverletzte

Weil er offenbar zu schnell in eine Kurve fuhr, verlor ein 27-Jähriger aus Wermelskirchen am Donnerstagabend die Kontrolle über sein Auto. Er schleuderte mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und überschlug sich. Drei Menschen erlitten schwere Verletzungen.

Am Donnerstagabend gegen 21 Uhr fuhr ein 27-jähriger Mann aus Wermelskirchen mit seinem Pkw die L101 zwischen der Kreuzung Habenichts und Kreuzung Sonne entlang. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit geriet er in einer Rechtskurve mit seinem Wagen auf den Grünstreifen. Danach schleuderte das Fahrzeug nach links in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden PKW.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug anschließend nach links einen Abhang hinunter geschleudert, wobei sich der PKW einmal überschlug und auf den Rädern etwa Hundert Meter weiter zum Stillstand kam. Beide Insassen wurde durch die alarmierte Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen.

Die 25-jährige Beifahrerin aus Wermelskirchen erlitt dabei schwere Rücken- und Kopfverletzungen, der Fahrer wurde nur leicht verletzt.. Sie wurde mit dem Rettungswagen zu einer Kölner Klinik verbracht. Auch die beiden Fahrzeuginsassen des entgegenkommenden PKW, ein 32-jähriger Mann und eine 27-jährige Frau aus Wermelskirchen, wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

  • Wermelskirchen : 21-Jährige prallt mit Auto gegen einen Baum
  • Wermelskirchen : 31-Jähriger überschlägt sich mit seinem Auto
  • Rheinisch-Bergischer Kreis : Sieben Verletzte bei Motorradunfällen

Alle Verletzten wurden nach notärztlicher Versorgung in örtliche Krankenhäuser verbracht. Beide PKW wurden total beschädigt. Für die Unfallaufnahme und die anschließend erforderlichen Reinigungsarbeiten musste die Landstraße für etwa dreieinhalb Stunden gesperrt werden.

(ots)