Wermelskirchen: An Edeka-Standorten wird sich zeitnah nichts verändern

Wermelskirchen: An Edeka-Standorten wird sich zeitnah nichts verändern

Die HIT-Handelsgruppe wird als Ankermieter mit einem Lebensmittelgeschäft in die neue Loches-Platz-Bebauung ziehen. Das ist seit Anfang Februar bekannt. Doch was macht Edeka, bislang hoch gehandelt als der Hauptmieter im Zentrum der Stadt? Edeka wollte dort gern einen modernen XXL-Lebensmittelmarkt bauen - daraus wird jetzt nichts. Die Edeka Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr bestätigte auf Anfrage offiziell, dass sich der Investor "leider gegen Edeka entschieden hat", so Unternehmenssprecher Gerd Koslowski.

Was aber passiert mit den beiden Edeka-Märkten im Belten und in Tente? Befürchtet werden muss, dass hier sicher Umsätze abfließen könnten. Koslowski: "Wir haben an beiden Standorten bestehende Mietverträge." Die Edeka-Kunden könnten sich weiterhin auf Qualität und Frische in der Nahversorgung der Edeka-Märkte Habring verlassen. "Natürlich werden wir bewerten, was der HIT-Markt für die beiden Edeka-Märkte in der Konsequenz bedeutet. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wären weitergehende Spekulationen aber unseriös", so Koslowski.

So äußerte sich auch der Inhaber der beiden Märkte, Rolf Harbring: "An den Standorten wird sich zeitnah nichts ändern." Zudem sei es viel zu früh, sich jetzt zur Zukunft zu äußern. Man müsse sehen, wie sich der HIT-Markt entwickle. Unverändert großes Interesse hat Edeka an einem Neubau in Dabringhausen an der L101. "Wir würden uns gerne mit einem vergrößerten Angebot als Nahversorger zukunftsfähig aufstellen. Hier müssen die Voraussetzungen geschaffen werden." Mit der Entwicklung im Zentrum habe das aber nichts zu tun.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE