Prozess am Amtsgericht Wermelskirchen „Bleiben Sie von Ihrer Ex-Frau weg“

Wermelskirchen · Die Streitigkeiten eines geschiedenen Ehepaares waren an einem Abend eskaliert. Das zähe Verfahren wurde eingestellt, weil der Ablauf verworren blieb. Am Ende stand ein Rat von Richterin und Staatsanwältin.

Am Amtsgericht Wermelskirchen musste sich ein 48-Jähriger verantworten, weil seine Ex-Frau bedroht haben soll.

Am Amtsgericht Wermelskirchen musste sich ein 48-Jähriger verantworten, weil seine Ex-Frau bedroht haben soll.

Foto: Stephan Singer

Wenn sich zwei Menschen, die vielleicht einmal ineinander verliebt waren, voneinander entfernt haben, kann das vor Gericht landen. Konkret ging es in einem Prozess am Amtsgericht Wermelskirchen um ein Todesdrohung gegen die mittlerweile geschiedene Ehefrau und die Kinder eines heute 48-jährigen Mannes – weil dieser im Februar 2023 nicht zu seinen Kindern vorgelassen worden war. Außerdem soll er die Nachbarin seiner Ex-Frau bedroht haben. Gegen einen entsprechenden Strafbefehl hatte der Angeklagte Widerspruch eingelegt. In einem separaten Fall, in dem der 48-Jährige Kläger war, ging es darum, dass der Mann am gleichen Tag im Februar von seinem Nachbarn geschlagen und getreten worden sein soll.