Wermelskirchen Acht Schüler gehen nach Burscheid

Wermelskirchen · Der Stadtrat hat am einstimmig an Hauptschule, Realschule, Bezirksregierung und Kreis appelliert, eine Lösung zu finden, dass alle Schüler, die das Klassenziel der sechsten Klasse an der Realschule nicht erreicht haben, in Wermelskirchen beschult werden.

Henning Rehse (WNKUWG) hatte das Thema aufgegriffen. "Wir können lediglich einen Appell an alle Beteiligte richten, wir haben als Rat keine Befugnisse", sagte er. Dem widersprach Schuldezernent Jürgen Graef: "Der Rat hat die Funktion eines Schulträgers. Damit muss er sich um den Raumsituation kümmern. Wenn kein Raum vorhanden ist, muss der Rat entscheiden, ob Platz geschaffen wird."

Das Schulamt der Stadt informierte auf Nachfrage gestern, wie sich die Eltern — betroffen sind inzwischen 15 Schüler — entschieden haben. So wechseln acht Realschüler an die Burscheider Hauptschule in die 7. Klasse; drei haben sich in der Hauptschule Wermelskirchen angemeldet und wiederholen die sechste Klasse, vier Schüler sind für die Realschule Wermelskirchen angemeldet und wiederholen dort die sechste Klasse.

Damit fruchtete der Appell des Rates nicht; nach BM-Informationen soll ein Vater erklärt haben, dass Burscheid keine Option für seinen Sohn sei, ebenso wenig in der Hauptschule die 6. Klasse zu wiederholen. Die Lösung könne nur die 7. Klasse der Hauptschule Wermelskirchen sein. Er soll Widerspruch gegen die Ablehnung der Hauptschule eingelegt haben .

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort