Wermelskirchen Ab 10 Uhr geht's rund auf dem Schwanenplatz

Wermelskirchen · Die Planungen für den Wermelskirchener Finalauftritt am Dienstag laufen auf Hochtouren. "Wir erwarten eine Großveranstaltung, für die viele infrastrukturelle Voraussetzungen nötig sind", sagt Bürgermeister Eric Weik. Ein Team – bestehend aus Weik, André Frowein, Dankmar Stolz (beide WiW), Tim Tiede (Agentur "lessingtiede"), Harald Drescher (Tiefbauamt), Florian Lesske (Amt für Wirtschaft, Umwelt und Stadtentwicklung) und Jürgen Hemmerich (Ordnungsamt) – kümmere sich daher nun gemeinsam um die Organisation. Auf dem Schwanenplatz herrscht am Dienstag absolutes Parkverbot, Jahnstraße und Hohe Straße werden für den Verkehr gesperrt, um Rettungs- und Fluchtwege freizuhalten. Zudem werde dort für Notfälle auch ein Ersthelfer-Zelt stehen.

 Finale in Wermelskirchen: Bürgermeister Eric Weik (r.) und André Frowein sind zuversichtlich, dass sich Wermelskirchen nun auch in der Finalrunde durchsetzen wird. Am Dienstag ab 10 Uhr wird es ernst auf dem Schwanenplatz

Finale in Wermelskirchen: Bürgermeister Eric Weik (r.) und André Frowein sind zuversichtlich, dass sich Wermelskirchen nun auch in der Finalrunde durchsetzen wird. Am Dienstag ab 10 Uhr wird es ernst auf dem Schwanenplatz

Foto: Hertgen

Die Planungen für den Wermelskirchener Finalauftritt am Dienstag laufen auf Hochtouren. "Wir erwarten eine Großveranstaltung, für die viele infrastrukturelle Voraussetzungen nötig sind", sagt Bürgermeister Eric Weik. Ein Team — bestehend aus Weik, André Frowein, Dankmar Stolz (beide WiW), Tim Tiede (Agentur "lessingtiede"), Harald Drescher (Tiefbauamt), Florian Lesske (Amt für Wirtschaft, Umwelt und Stadtentwicklung) und Jürgen Hemmerich (Ordnungsamt) — kümmere sich daher nun gemeinsam um die Organisation. Auf dem Schwanenplatz herrscht am Dienstag absolutes Parkverbot, Jahnstraße und Hohe Straße werden für den Verkehr gesperrt, um Rettungs- und Fluchtwege freizuhalten. Zudem werde dort für Notfälle auch ein Ersthelfer-Zelt stehen.

Der WDR baut früh am Morgen eine rund 15 Meter große Bühne auf, es wird dann den ganzen Tag immer wieder live aus Wermelskirchen berichtet (im Radio und im Fernsehen). In den Pausen zwischen den drei großen Aufgaben sorgt ein "DJ" für beste Stimmung, für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut. Die Besucher können sich an zwei Ständen mit Getränken zu günstigen Preisen stärken, Klaus Willumat und sein Team (Hotel Zum Schwanen) verkaufen Gulaschsuppe und andere Leckereien. Einige Schulen überlegen laut Weik, ihre Lehrer und Schüler zum Schwanenplatz zu schicken, um zum Beispiel beim Lösen der Stadtaufgabe mitzuhelfen. Frowein: "Das ist toll zu hören. Wir werden jeden brauchen, um unser großes Ziel zu erreichen."

(ser)