Wermelskirchen: 28 Stufen bis zur Telegrafenstraße

Wermelskirchen: 28 Stufen bis zur Telegrafenstraße

Noch ist es nicht vollbracht. Aber spätestens in zwei Wochen können Bürger den kurzen Weg zwischen Kölner- und Telegrafenstraße wählen: Über insgesamt 28 Stufen kommt der Fußgänger dann zum Ziel. Mit der Fertigstellung der Treppenanlage zwischen den beiden Straßen wird der Umbau Innenstadt dann endgültig abgeschlossen.

Eine fußläufige Verbindung zwischen diesen innerstädtischen Straßen war immer Teil der Planungen des Innenstadtumbaus; aber nur dieses Projekt wurde verwirklicht durch die beiden Neubauten, die das Bauunternehmen Hoch3 Körschgen plante und umsetzte. Auch die Investoren zahlten ihren Anteil. Durch eine Löv kommt man von der Telegrafen- wie auch von der Kölner Straße durch eine Löv zur Treppe.

Die Kosten von 70.000 Euro trägt die Stadt. Enthalten sind darin Betonarbeiten, Pflasterung, die Treppenstufen sowie die Beleuchtung. Von der Telegrafenstraße gelangen Fußgänger am Diakonie-Gebäude über einen Weg am Parkplatz zur Treppe.

(tei.-)