1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: 22 000 Euro für 26 neue Parkplätze

Wermelskirchen : 22 000 Euro für 26 neue Parkplätze

Für rund 22 000 Euro könnte die Stadtverwaltung den Parkdruck in der Innenstadt lindern und kurzfristig 26 neue Parkplätze schaffen. Mit diesem Vorschlag geht die Verwaltung jetzt in den Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr am Montag, 1. Dezember, 17 Uhr, im großen Ratssaal. In der öffentlichen Sitzung werden zwei von sechs Vorschlägen vorgestellt, die bereits geprüft und damit umgesetzt werden könnten: die ehemalige Kinderspielplatz-Fläche am Loches-Platz und eine bisher von Zweiradfahrern genutzte Fläche an der Schulgasse.

Im Mai hatte die Verwaltung erstmals Gedanken geäußert, die Parknot in der Innenstadt mit der Schaffung von 39 neuen Parkplätzen zu entschärfen. Neben Loches-Platz und Schulgasse waren die Taubengasse (Obdachlosenunterkunft), Remscheider Straße (Einbahnstraßen-Regelung), Fläche zwischen Feuerwehr und Dressler-Halle sowie Hüppanlage als Bereich angedacht worden.

Die Grünfläche neben dem Norma-Gebäude könnte als Schotterfläche für 20 000 Euro hergerichtet werden; die Zufahrt würde vom unteren Loches-Platz erfolgen. Mittelfristig soll aber der gesamte Loches-Platz städtebaulich entwickelt werden. Das jedenfalls ist das Ziel der Ratsmehrheit. Mit einem Umbau (Ansiedlung eines Vollsortimentes) rechnet die Stadtverwaltung eventuell 2017/2018. Deshalb empfiehlt die Verwaltung den Politiker, die Investition abzuwägen.

An der Schulgasse soll der Seitenbereich, wo eigentlich Fahrräder und Mopeds stehen, für vier Parkplätze umgewandelt werden.

Die Bauzeit gibt die Stadtverwaltung für beide Projekte mit je einer Woche an.

(tei.-)