150.000 Lichter erhellen Wermelskirchen

Bergische Weihnacht: 150.000 Lichter erhellen die Stadt

Der Stadtmarketingverein investiert jährlich 10.000 Euro in die Weihnachtsbeleuchtung. Neuer Baum im „Bermuda-Dreieck“ leuchtet besonders schön.

Ein abendlicher Spaziergang lohnt sich in diesen Tagen im Advent besonders. Denn die Innenstadt ist festlich erleuchtet und lädt geradezu zum Bummel in den Abendstunden ein. Und jedes Jahr lässt sich der Stadtmarketingverein wieder etwas Neues einfallen. Das ist jetzt im „Bermuda-Dreieck“ gelungen. Im Kreuzungsbereich von Brückenweg, Eich, Telegrafen- und Kölner Straße steht ein 9,60 Meter hoher Tannenbaum, der mit seinen Lichtern besonders markant ist.

„Wir waren auf der Suche nach einem Baum und sahen dieses Exemplar. Bisher hatten wir Bäume in einer Höhe von fünf bis sechs Metern. Aber dieser gefiel uns so gut. Der musste es sein“, sagte WiW-Geschäftsführer André Frowein. Er steht jetzt auf der Außengastronomie-Fläche der Eisdiele „Venezia“.

150.000 LEDs leuchten inzwischen in Wermelskirchen. Darauf ist WiW stolz. „Das kann sich sehen lassen. Wuppertal hat nur 100.000“, zitierte er aus einem Rundbrief des Weltmarktführers von Weihnachtsbeleuchtung, der das Beispiel Wuppertal lobte. „Die Gesamtoptik der Innenstadt Wermelskirchen ist einfach toll“, so Frowein. Sukzessive werde die Beleuchtung erneuert oder ergänzt. „Und zwar mit dem Geld aus der Zählscheinaktion. Das stecken wir in die Weihnachtsbeleuchtung.“

  • Viel Programm an zwei Wochenenden : Beleuchtung für Weihnachtsmarkt gesichert

Verzichtet hat WiW auf den offiziellen Start der Adventsbeleuchtung Anfang Dezember. „Der Aufwand für 20 bis 25 Leute, die dann kamen, war einfach zu groß“, sagt Frowein. Der Naturweihnachtsbaum erstrahle zwar schon heute, die Beleuchtung werde aber zur „Bergischen Weihnacht“ noch einmal gesondert gewürdigt. „Sie wird am Freitag um 19.30 Uhr offiziell zur Eröffnung des Marktes eingeschaltet. Und zwar vom Sponsor der Weihnachtsmarktbeleuchtung, der BEW.“ Geschäftsführer Jens Langner wird mit dem Kindergartenkind Jim (Kita Heisterbusch) den Baum zum Leuchten bringen.

Wer übrigens wissen möchte, wie viele Leuchtmittel im Weihnachtsbaum sind, muss sie nicht nachzählen: 700 sind es. Jede Weihnachtsmarktbude wird von 180 LEDs erhellt, und im BEW-Baum an der Oberen Remscheider Straße hängen gar 144 Ketten. Das sind knapp 13.000 LEDs. „Wir rechnen im Schnitt mit 400 Euro Stromkosten allein für den Weihnachtsmarkt. Da sind wir froh, dass die BEW das übernimmt.“

Mehr von RP ONLINE