Wegberg: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf B57

Wegberg : Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf B57

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr auf der B57 (Höhe Betonwerk Heyer) zwischen Rath-Anhoven und Kipshoven. Dabei wurden drei Menschen zum Teil schwerstverletzt, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Zum Zusammenstoß zwischen zwei Autos kam es offenbar, als ein 64-jähriger Wegberger auf der B57 nach links Richtung Mehlbusch abbiegen wollte. Beim Abbiegevorgang kollidierte er frontal mit dem Pkw eines entgegenkommenden 61-jährigen Mönchengladbachers. Ein weiterer Fahrer, kommend aus Erkelenz, konnte nicht rechtzeitig bremsen und krachte ebenfalls in die Fahrzeuge.

Der 64-Jährige wurde nach ersten Informationen in seinem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr barg den Schwerverletzten, der nach notärztlicher Behandlung an der Unfallstelle mit einem Rettungshubschrauber ins Uni-Klinikum Aachen eingeliefert wurde. Der auffahrende 20-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus Erkelenz eingeliefert, der 61-jährige Mönchengladbacher erlitt nur leichte Verletzungen.

Neben Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr war ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Die B57 war vorübergehend komplett gesperrt.

Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Heinsberg, 02452-9200, in Verbindung zu setzen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wegberg: Drei Verletzte nach Zusammenstoß auf B57

(hec)
Mehr von RP ONLINE