1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Zahl der Übernachtungen in Wegberg sinkt drastisch

Zahlen des Statistischen Landesamtes : Zahl der Übernachtungen sinkt drastisch

Die Corona-Pandemie lässt die Zahl der Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben in Wegberg einbrechen. Das offenbaren aktuelle Zahlen des statistischen Landesamtes.

Die Corona-Pandemie hat erhebliche Konsequenzen auf die Zahl der Übernachtungen in Hotels und Pensionen. Das geht aus den Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor. Zwischen Januar und September 2020 lag die Zahl der Gästeübernachtungen bei 36.045, im Vorjahreszeitraum waren es noch 61.832 gewesen. Damit sank die Auslastung um 41,7 Prozent.

Die Mühlenstadt Wegberg hat sich in ihrem Leitbild 2025 als Touristenstadt definiert und zählt die meisten Übernachtungen der Städte und Gemeinden im Kreis Heinsberg. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie mit dem Teil-Lockdown bedeutet einen erheblichen Rückschlag in dem Bemühen, die Mühlenstadt als attraktives Ziel für Kurzzeittouristen zu etablieren. Die Zahl der Gästeankünfte in Wegberg zwischen Januar und September 2020 sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 39,9 Prozent auf 12.210. Bezogen auf den Monat September sank die durchschnittliche Auslastung der angebotenen Betten in Wegberg von 47,7 (2019) auf 34,2 Prozent (2020).

In Erkelenz ging die Zahl der Gästeübernachtungen von Januar bis September 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 24 Prozent auf 15.843 zurück. Im Monat September sankt die durchschnittliche Auslastung der angebotenen Betten von 39,3 auf 35,2 Prozent. Auch in Hückelhoven machten sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie erheblich bemerkbar: Die Zahl der Gästeübernachtungen zwischen Januar und September 2020 fiel im Vergleich zum Vorjahresmonat um 56,5 Prozent von 18.146 auf 7888. Im September 2020 lag die Auslastung der angebotenen Betten in der ehemaligen Zechenstadt bei 26,7 Prozent, im Vorjahresmonat waren es 29,6 Prozent.

Für die Stadt Wassenberg, wo das Campingareal „Amici Lodges“ am Effelder Waldsee zu den beliebtesten Freizeitanlagen seiner Art in Nordrhein-Westfalen gehört, weist die Statistik 26.003 Gästeübernachtungen in der Zeit von Januar bis September 2020 aus. Das waren 23,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum (33.964). Blickt man nur auf die Zahlen für den Monat September, sank die durchschnittliche Auslastung der angebotenen Betten in Wassenberg (insgesamt 230) von 29,5 (2019) auf 25,7 Prozent (2020). Im gesamten Kreis Heinsberg wurden zwischen Januar und September 2020 14.888 Übernachtungen gezählt, das bedeutet gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr 2019 ein Minus von 52,4 Prozent (31.299).

Das Statistische Landesamt fokussiert seine Daten auf Betriebe mit mehr als zehn Betten. In dieser Kategorie gibt es in Erkelenz sechs Betriebe mit insgesamt 212 Betten, in Hückelhoven fünf Betriebe mit insgesamt 154 Betten, in Wassenberg 13 Betriebe mit insgesamt 182 Betten und in Wegberg 13 Betriebe mit insgesamt 508 Betten.

Landesweit war die Zahl der Übernachtungen im September 2020 in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben mit 3,3 Millionen um 31,5 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik NRW als Statistisches Landesamt mitteilt, lag der Rückgang bei den Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland (418 817) bei 55,0 Prozent. Die Gesamtzahl der Gästeankünfte war mit 1,4 Millionen um 39,7 Prozent niedriger als im Vorjahr (ausländische Gästeankünfte: −60,4 Prozent).