Wegberg: Wunderpille Sport

Wegberg: Wunderpille Sport

Mens sana in corpore sano - in einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist. Die Wechselwirkung zwischen körperlicher und geistiger Fitness steht beim 7. Gesundheits-Forum im Wegberger Activ Centrum im Mittelpunkt.

Die 7. Auflage der beliebten Veranstaltung am Sonntag, 6. September, 11 bis 13 Uhr, im Activ Centrum trägt den Titel "Sport und Psyche aus medizinischer und sporttherapeutischer Sicht". Die Referenten sind der Wegberger Internist Dr. Christian Härtel und Sporttherapeut Josef Stepprath.

Zufrieden sein mit sich und seinem Körper ist ein wichtiges Ziel. "Allerdings können Leistungsdruck im Arbeitsleben oder auch zu hohe Erwartungen an sich selbst Menschen aus der Balance bringen", sagt Josef Stepprath, Inhaber des Activ Centrums in Wegberg und Aachen. Der Sporttherapeut kennt das aus vielen Gesprächen mit seinen Kunden: "Der eine reagiert mit Burnout oder Depressionen, der andere bekommt Magen- und oder Rückenbeschwerden. Die Ursache dafür ist Stress." Stress übersäuere den Körper, behindere den Stoffwechsel, führe zu Verklebungen der Faszien und damit zu Rückenbeschwerden. Josef Stepprath kennt dagegen eine wirksame Therapie, die besser und viel nachhaltiger sei, als Schmerztabletten oder Antidepressiva zu schlucken: "Sport kann den unverhältnismäßigen, durch Adrenalin und Cortisol hervorgerufenen Körperstress verringern", sagt der Sporttherapeut.

Zum Auftakt des 7. Gesundheitsforums geht es um die ärztliche Sicht zum Thema Sport und Psyche. "Seelische Gesundheit durch körperliche Fitness: Was bedeutet das für mich und was muss ich dafür tun?", lautet der Vortrag des Wegberger Internisten Dr. Christian Härtel. Anschließend geht es um Sport und Psyche aus sporttherapeutischer Sicht: "Gezieltes Muskeltraining: Die Apotheke des Körpers gegen Depression, Herzinfarkt, Diabetes, Krebs..." heißt der Vortrag von Josef Stepprath. "Jeder Mensch besitzt einen körpereigenen Arzneischrank. Bewegung öffnet ihn und produziert starke Heilmittel gegen die schlimmsten Volkskrankheiten, und zwar ohne Nebenwirkungen und kostenlos", sagt er.

Nach einer Fragerunde steht der Spaß an oberster Stelle. Denn wichtig sei, erklärt Stepprath, dass Sport keine Quälerei ist, sondern Spaß macht und Glückshormone fördert. Das Improvisationstheater "Fliegender Wechsel" geht der Frage "nach dem Sexualleben der Pflastersteine in der DDR" auf den Grund und präsentiert "Dornröschen auf Expedition in der Sahara".

Nach dem offiziellen Teil (11 bis 13 Uhr) können die Besucher des 7. Gesundheitsforums im Activ Centrum von 13 bis 14 Uhr eine sporttherapeutische Beratung in Anspruch nehmen. Dabei geht es um Krafttraining, Entspannung durch Yoga und Pilates, Stressabbau durch moderates Ausdauertraining und die Frage, welches Training jeweils das richtige ist. Die DAK Gesundheitskasse bietet einen Stresstest an, die Farma-plus Apotheke informiert über das Thema "Säure-Basen-Haushalt".

(RP)