1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Weihnachtsgeschichten von den SiebenSchreibern Wegberg

Weihnachtsgeschichten von den SiebenSchreibern Wegberg : Schokoladenkuchen

Weihnachtsgeschichten Peter C. Schmidt von den Wegberger SiebenSchreibern schenkt den Lesern eine Geschichte mit Nachgeschmack.

Ich kann Louise wirklich gut leiden. Sie ist die Frau meines Nachbarn Willy. Nicht, dass ich alles über meine Nachbarn wüsste, aber das, was ich weiß, das reicht. Willy hat Louise nicht verdient, und dann behandelt er sie auch noch schlecht. Gerade in der Adventszeit sollte man freundlich miteinander umgehen, oder?

Willy ist ein Blödmann. Wenn nicht alle nach seiner Pfeife tanzen, dann rastet er aus. Manchmal wird er auch handgreiflich, der Idiot. Gut, dass er im Außendienst ist und häufig die ganze Woche weg ist.

Louise ist wirklich lieb. Sie braucht viel Zuwendung und Zärtlichkeit. Es ist schön mit ihr. Apropos schön. Schön ist es, wenn wir am Montagmorgen, wenn Willy weg ist, über den Zaun unsere Pläne für die Woche schmieden. Vorgestern hat sie mich beim gemeinsamen Schneeschaufeln gefragt, ob ich für den zweiten Adventssonntag einen Schokoladenkuchen backen könnte. Dann hätte sie auch an einem Sonntag etwas Leckeres von mir. Natürlich habe ich mich gefreut. Ich backe gerne. Gestern habe ich den Kuchen hinüber gebracht und Willy einen guten Appetit gewünscht. Wir haben ja keinen Krach.

Warum am späten Sonntagnachmittag erst der Notarzt und dann der Wagen vom Bestattungsinstitut vor Louises Haus stand, habe ich erst heute Morgen erfahren. Willy war gegen Haselnüsse extrem allergisch. Hatte Louise mir das gesagt? Ich glaube nicht; vielleicht habe ich es aber auch vergessen. Aber ein Schokokuchen ohne eine großzügige Nussschicht unter dem Schokoladentopping geht gar nicht.

Vermissen werden Louise und ich Willy bestimmt nicht. Ich freue mich schon auf unser erstes gemeinsames Weihnachtsfest.