1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegbergs Bürgermeister Stock: „Bleiben Sie bitte zu Hause“

Stadt Wegberg informiert : Bürgermeister Michael Stock: „Bleiben Sie bitte zu Hause“

Die Stadt Wegberg informiert über die aktuellen Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Bürgermeister Stock appelliert an die Bürger.

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise hat die Wegberger Stadtverwaltung eine Reihe von Bescheiden erlassen, die die Schließung und Einschränkungen umfasst. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln ist nach Angaben der Stadtveraltung gesichert.

Gaststätten und Restaurants müssen nach aktuellem Erlass schließen. Freizeiteinrichtungen, Vereinsaktivitäten sowie weitere nicht zwingend notwendige Einrichtungen müssen schließen. Dies gilt auch für Spielplätze und alle anderen öffentlichen Einrichtungen. „Die Lage ist ernst. Unsere Versorgung ist gesichert und deshalb bitte ich Sie, halten Sie sich an die Anweisungen und bleiben Sie bitte zu Hause, um die Ausbreitung zu verlangsamen. Wir dürfen nicht riskieren, dass unsere Krankenhäuser nicht mehr in der Lage sind, uns zu versorgen, weil zu viele Menschen gleichzeitig mit dem Virus infiziert sind“, sagt Bürgermeister Michael Stock.

Der Erlass sorgt dafür, dass Kneipen, Cafés, Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Opern- und Konzerthäuser, Kinos, Museen und ähnliche Einrichtungen schließen müssen. Messen und Ausstellungen werden abgesagt. Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen schließen ebenso wie alle Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbäder, Saunen und ähnliche Einrichtungen.

Abgesagt werden auch alle Angebote in Volkshochschulen, in Musikschulen, in sonstigen öffentlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen. Jeglicher Sportbetrieb auf in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sind untersagt.

Alle Geschäfte mit Ausnahme der Geschäfte für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel bleiben geschlossen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit nachgehen. Für Mensen, Restaurants und Speisegaststätten galt: Öffnung frühestens ab 6 Uhr, Schließung spätestens um 15 Uhr sowie die Erfassung der Kontaktdaten, Reduzierung der Besucherzahlen auf die Hälfte der verfügbaren Plätze, maximal 25 Personen; den Mindestabstand von zwei Metern zwischen Tischen sowie Aushang der Hygienevorschriften. Mit Ausnahme der Öffnungszeiten gilt dies auch für Hotels beim Bewirten von Übernachtungsgästen.

Das Wegberger Rathaus bleibt bis zum 22. März für den Publikumsverkehr mit der Einschränkung geöffnet, dass Bürger gebeten werden, sich vor einem Besuch telefonisch anzumelden (02434 830). Bürgermeister Stock sagt: „Unser wichtigstes Ziel ist die Aufrechterhaltung der medizinischen Infrastruktur, und wir sind deshalb zu der Entscheidung gekommen, keine weiteren Infektionsrisiken zu schaffen. Wir wissen, dass dies eine große Herausforderung und Belastung für die Familien bedeutet. Und dennoch ist es wichtig, dass wir in den kommenden Wochen und Monaten genügend Kapazitäten in den Krankenhäusern vorhalten können.“

(RP)