1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberger Mühlenpoeten legen Kinderbuch vor

Wegberger Autorengruppe zeigt Fantasie : Mühlenpoeten legen Kinderbuch vor

Die Wegberger Autorengruppe verschenkt das Werk an Literaturbegeisterte. Spenden für das Flachsmuseum Beeck und für den Förderverein Abbe George sind jedoch sehr willkommen.

Sehr zufrieden zeigten sich die Mühlenpoeten – eine der beiden Schreibwerkstätten im Aktionskreis Wegberger Mühle –, als sie dieser Tage ihr erstes Buch für Kinder druckfrisch in Empfang nehmen konnten. Die Idee, Geschichten für Kinder zu schreiben, war nach Lesungen entstanden, die sie vor der Corona-Pandemie in einigen Grundschulen der Stadt Wegberg gehalten hatten. Die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer ließen sich jedes Mal von den unterschiedlichen Geschichten und Erlebnissen in ihren Bann ziehen und zeigten sich sehr begeistert.

Weil Kinder sich erfahrungsgemäß durch Text in Kombination mit fantasievollen Bildern besonders angesprochen fühlen, waren die Mühlenpoeten froh, in Pauline Drückhammer eine engagierte Unterstützerin gefunden zu haben. Die Schülerin des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums der Stadt Wegberg erklärte sich bereit, einige der Geschichten zu bebildern, was ihr nach Meinung der Mühlenpoeten sehr gut gelungen ist. Heinz Schlömer hat – wie immer – die Texte zusammengestellt und als Buch drucken lassen.

  • Auch die Gemeinschaftsgrundschule Beeck soll in
    Stadt Wegberg baut mit Problemen : Corona-Pandemie bremst Bauprojekte aus
  • Das Corona-Buch ist im Brendow-Verlag Moers
    Buch ist erschienen : Moerser schreiben, wie sie die Pandemie erleben
  • Durch einen Containerbrand sind Schäden an
    Hoher Schaden nach Brandstiftung : Feuer hinterlässt Spuren an Wegberger Grundschule und Turnhalle

Mitgewirkt an diesem Kinderbuch haben Karin Claßen, Rosi Hüllen-Zimmermann, Hedwig Klein, Margret Kohlen, Gaby Vossen und Brigitta Theißen-Werner.

Die „Mühlenpoeten“ bieten übrigens ihre Bücher nicht zum Verkauf an. Sie verschenken sie im Bekannten- und Freundeskreis oder geben sie auch gegen eine Spende für eine soziale Einrichtung weiter. Die gerade erschienenen Kinderbücher kann man bei den Wegberger Autorinnen bekommen. Die Mühlenpoeten  erbitten im Gegenzug eine Spende für das Flachsmuseum Beeck und für den Förderverein Abbe George. Erhältlich ist das Werk auch in der Hirsch-Apotheke, Beeckerstraße 23, und digital bei Hedwig Klein unter klein.hed@t-online.de.

Die Dezemberlesung der Mühlenpoeten musste wegen der steigenden Corona-Fallzahlen ausfallen. Diesen Termin möchte die Autorengruppe gerne im Juni nachholen. Die Lesung soll wieder in der Beecker Kirche stattfinden, sofern sich die Situation bis dahin entspannt hat. Der genaue Tag und die Uhrzeit werden rechtzeitig bekanntgegeben. Für Besucher gelten dann die aktuellen Regeln gemäß der Corona-Schutzverordnung. Ende 2020 hatten die Mühlenpoeten ihr drittes Buch vorgelegt. Das Werk trägt den Titel „Schreibflüsse“.

(RP)