Das neue Jahr in ...: Wegberg

Das neue Jahr in ...: Wegberg

Wegberg wird 2018 viel bauen, vor allem für die Schulen. Gefeiert werden Jubiläen wie von der Atelieretage und in Wildenrath, das 950 Jahre alt wird.

Mit einem großen Bündel an Aufgaben für 2018 und die Jahre darüber hinaus erwartet die Stadt Wegberg den neuen Baudezernenten Frank Thies, der seine Aufgabe zum 1. Januar antreten wird. So will die Stadt für den geplanten Neubau der Feuerwache an der Maaseiker Straße in die entscheidende Phase eintreten, in Rath-Anhoven das Bebauungsplanverfahren für die Erweiterung der Gewerbeflächen vorantreiben und in der ersten Jahreshälfte den in diesem Jahr angeschobenen Masterplan vorstellen, von dem Bürgermeister Michael Stock sich "wichtige städtebauliche Anstöße und Handlungsempfehlungen" verspricht.

Damit aber nicht genug Themen, die mit dem Fachbereich von Thies in Verbindung stehen, schließlich will Wegberg auch noch weiter in die Schulgebäude investieren. "Hier ist insbesondere der dritte Bauabschnitt im Maximilian-Kolbe-Gymnasium zu nennen", erklärt Stock gegenüber unserer Redaktion und weist darauf hin, dass im neuen Jahr "auch auf das Thema der offenen Ganztagsschulen ein Schwerpunkt zu legen sein wird".

Neben der Befriedigung des erhöhten Betreuungsbedarfs in den Kindertagesstätten müssen die Räume für die Ganztagsschulen im Stadtgebiet laut Michael Stock räumlich ausgeweitet werden. Hier sieht die Stadtverwaltung, dass in den kommenden Jahren ein erhöhter Bedarf entsteht, der abzudecken sein wird.

"Wir setzen uns zu Recht dafür ein, dass die Kinderbetreuung unter sechs Jahren ausgeweitet wird. Dies muss in der Grundschule konsequenterweise fortgesetzt werden", erklärt Wegbergs Bürgermeister und ergänzt: "Es ist ja kaum zu erwarten, dass Eltern ihre Kinder nach dem Kindergarten auf einmal wieder über Mittag betreuen werden."

Geplant und gebaut wird in Wegberg 2018 aber auch von anderen als der Stadt. "Wir stehen unmittelbar vor Beginn der Bebauung an den Wegberger Höfen, dem ehemaligen BGZ, durch einen Investor", berichtet Michael Stock und wirft den Blick auf noch ein weiteres Bauvorhaben: "Am Bahnhof entstehen durch einen Investor 40 Wohneinheiten mit gefördertem Wohnraum."

  • Das Jahr 2018 : Was kommen wird - was bleiben wird

Eine Tankstelle, eine Taxizentrale und zwei Hallen für Handwerksbetriebe und einen technischen Versandhandel sollen außerdem noch auf dem alten Ziegeleigelände in Uevekoven entstehen. Und bei Wildenrath schreitet der Bau der neuen Bundesstraße 221 in Richtung Erkelenz-Gerderath und später Wassenberg voran, für den der Landesbetrieb Straßen NRW verantwortlich zeichnet.

Wegberg steht für ein reges Kulturleben, wovon auch die Programme für 2018 wieder künden. So wird der Kulturförderkreis Opus 512 für den 7. Januar sein bereits 50. Kammerkonzert organisieren, zu dem das "Cicerone Ensemble" im Beecker Vincentiushaus begrüßt werden wird. Oder der Kulturring: Der kündigt für März sein nächstes Jazzkonzert mit der Sängerin Inga Lühning an, die von einem Trio begleitet wird, und für Mai das "Ali Claudi Trio".

Etwas "Rundes" zu feiern hat auch die Atelieretage, wo es im April heißen wird: 10 Jahre - 10 Künstler - 10 Ansichten. Geplant ist ferner, von Mai bis September den Kultursommer auf dem Rathausplatz mit Musik für unterschiedliche Altersgruppen fortzusetzen.

Und ein echt großes Jubiläum steht außerdem für Wildenrath an, das in diesem Jahr 950 Jahre alt wird.

(spe)
Mehr von RP ONLINE