Wegberg/Wassenberg : Höchste Stufe : Forstamt warnt vor Waldbränden

Durch die Hitze und Trockenheit herrscht höchste Waldbrandgefahr. Das Regionalforstamt weist darauf hin, wie gefährlich jegliche Arten von Feuer – Zigaretten, Grillen, Lagerfeuer – sind. Im Wald sind diese Tätigkeiten streng verboten.

Das Regionalforstamt warnt vor der höchsten Stufe der Waldbrandgefahr. „Besonders gefährdet sind die lichten Kiefernwälder in den Niederungsgebieten, die Wälder in der Eifel sind durch die extremen Witterungsverhältnisse aber gleich betroffen“, erklärt Forstdirektor Konrad Hecker in einer Pressemitteilung. Rauchen, Feuermachen und Grillen – allein schon in der Nähe von Waldrändern – seien in der momentanen Hitze- und Trockenheitslage im wahrsten Sinne des Wortes „brandgefährlich“.

Im Wald sei das sogar verboten, betont Hecker und erklärt: „Unsere Wälder sind durch die Hitzewelle auch des vergangenen Jahres genug geschädigt. Überall liegt Brennbares, Rinden- und Astmaterial, ja ganze trockene Fichten, auch flächenweise. Wir, das Forstamt und die Förster ihrer Region, bitten eindringlich, unseren Aufruf zu befolgen.“

Mehr von RP ONLINE