Wegberg: Unbekannte wollten in Einfamilienhaus einbrechen

Polizeibericht : Unbekannte wollten in Einfamilienhaus einbrechen

Die Polizei rät, sich auch in Mehrfamilienhäusern vor Einbrechern zu schützen. Aktionswoche „Riegel vor“.

Auch Wohnungen in Mehrfamilienhäusern sind vor Einbrüchen nicht sicher, wie das folgende Beispiel zeigt, von dem die Polizei berichtet: Einbrecher gelangten zwischen Montag, 8. Oktober, und Sonntag, 20. Oktober, auf das rückwärtige Grundstück eines Mehrfamilienhauses an der Straße In Gerichhausen. Anschließend erklommen die unbekannten Täter offenbar eine Mauer und überstiegen das Balkongitter einer Wohnung. Sie versuchten die Balkontür im ersten Obergeschoss aufzuhebeln, was nach Angaben der Polizei allerdings nicht gelang. Die Täter flüchteten unerkannt und unverrichteter Dinge.

Dieses Beispiel zeige, dass man sich auch in Mehrfamilienhäusern vor Einbrechern schützen kann, teilt die Polizei mit. „Halten Sie die Eingangstüren auch tagsüber geschlossen“, erklärt die Heinsberger Polizeisprecherin Angela Jansen während der Aktionswoche der Polizei, die unter dem Titel „Riegel vor“ steht. Die Polizei rät außerdem:
• Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie öffnen.
• Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren – denn gekippte Fenster sind offene Fenster
• Halten Sie Fenster in Kellerräumen und Dachböden stets geschlossen.
• Rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen die Polizei: Notruf 110.

Weitere Tipps zum Schutz vor Einbrüchen bei der Polizei in Heinsberg unter 02452 920 5555 (Anrufbeantworter).

(RP)
Mehr von RP ONLINE