1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Unbekannte beschmieren Auto des CDU-Bürgermeisterkandidaten mit Hakenkreuzen

In Wegberg-Arsbeck : Unbekannte beschmieren Auto von CDU-Bürgermeisterkandidat mit Hakenkreuzen

Das Auto des Wegberger CDU-Bürgermeisterkandidaten Marcus Johnen ist in der Nacht von Dienstag, 24. März, auf Mittwoch, 25. März, mit mehreren Hakenkreuzen beschmiert worden. Marcus Johnen ist fassungslos.

Die Tat muss zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr morgens geschehen sein. Der rot-weiße VW Bully stand zur Tatzeit in der Einfahrt des Hauses am Mailandweg in Arsbeck.

„Als Bürgermeisterkandidat der CDU Wegberg bin ich schockiert über diese Aktion und sehe sie ganz klar als politischen Angriff, den ich in keiner Weise tolerieren werde. Ich distanziere mich nach wie vor ausdrücklich von Gedanken und Aktionen, die in irgendeiner Art in die rechte Richtung gehen. Warum man generell und vor allem aber in diesen Zeiten seinen Unmut durch solche Taten äußern muss, ist und bleibt mir unverständlich“, sagt Marcus Johnen.

Da ein politisch motivierter Hintergrund für die Tat vermutet wird, schaltet die Polizei in Heinsberg den Staatsschutz in Aachen ein. Die Spurensicherung war am Mittwochmorgen vor Ort. Wer sachdienliche Hinweise machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei in Aachen zu wenden.

Der Städte- und Gemeindebund beklagt, dass Beschimpfungen, Beleidigungen und Bedrohungen gegenüber Mitarbeitern von Verwaltungen und politischen Mandatsträgern sowie Kandidaten für politische Ämter zunehmen. Wegbergs Bürgermeister Michael Stock kündigte kürzlich an, jeden Vorfall sofort zur Anzeige zu bringen. Einen Anrufer, der eine städtische Mitarbeiterin sowie die gesamte Wegberger Stadtverwaltung als „Dreckspack“ bezeichnet hatte, verurteilte das Amtsgericht Erkelenz zu einer Geldstraße in Höhe von 50 Tagessätzen zu je 15 Euro, also insgesamt 750 Euro. Ein Urteil in einem ähnlichen Verfahren steht noch aus.