1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Stadt fällt 13 Bäume in Klinkum

Pilzbefall in Wegberg : Stadt fällt 13 Bäume in Klinkum

Die Blutpflaumen an der Alten Landstraße in Wegberg-Klinkum sind nach Angaben der Stadt nicht mehr zu retten. Verantwortlich dafür sind gleich zwei Probleme.

(cpas) Die Stadt Wegberg fällt in der kommenden Woche auf der Alten Landstraße in Klinkum 13 erkrankte Bäume. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, seien die Arbeiten auf der Durchfahrtsstraße unumgänglich. Die Blutpflaumen seien zum einen durch einen Pilzbefall mit dem Pflaumen-Zunderschwamm und zum anderen durch die trockenen Sommermonate der vergangenen Jahre stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Verkehrssicherheit sei nicht mehr gegeben.

Über die Fällung hinaus werden an einer Vielzahl der verbleibenden Bäume baumpflegerische Maßnahmen durchgeführt, um jene noch für einen möglichst langen Zeitraum erhalten zu können.

In der Hoffnung, dass zumindest einzelne Bäume erhalten werden können, hatten die städtischen Baumkontrolleure einen externen Gutachter hinzugezogen. Dieser sollte mittels Bohrwiderstandsmessung herausbekommen, wieviel Restwandstärke noch verbleiben ist. „Leider bestätigte sich jedoch die Notwendigkeit der unmittelbaren Fällung von einem Großteil der Bäume“, teilt die Stadt mit.. Bei vier Bäumen wäre durch eine erhebliche Kronenreduktion eine Erhaltung möglich, jedoch lediglich für einen begrenzten Zeitraum.

  • Die Musiker des Trommler- und Pfeiferkorps
    Vereinsleben in Wegberg : Neue Uniformen für das Trommlerkorps Klinkum
  • Der TC Wegberg ist einer von
    Vereinsförderung 2021 : Diese Zuschüsse sind für Vereine in Wegberg vorgesehen
  • Die Bäume an der Roermonder Straße
    Sicherheitsrisiko in Niederkrüchten : Etwa 100 Bäume an der Roermonder Straße werden gefällt

Eine Ersatzpflanzung mit der gleichen Baumsorte sei wenig sinnvoll, da ein erneuter Pilzbefall an dieser Stelle alles andere als unwahrscheinlich sei. Eine Nach- oder Ersatzpflanzung mit einer anderen Baumart an diesen Standorten werde von der Stadt daher aktuell geprüft. Für Rückfragen steht der Baubetriebshof unter 02434 83 810 zur Verfügung.