Wegberg: Scheulen bleibt Vorsitzender bei Opus 512

Jahresversammlung mit Wahlen : Scheulen bleibt Vorsitzender bei Opus 512

Der Wegberger Kulturförderkreis hat seinen Vorstand neu gewählt und das Programm für die aktuelle Saison besprochen.

Zur Jahresversammlung des Wegberger Kulturförderkreises Opus 512 begrüßte Vorsitzender Hans-Günther Scheulen viele Mitglieder. Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung durch die „Klezmer-Band“ Mönchengladbach.

Nach dem Verstorbenen-Gedenken sowie der Be- und Feststellung bestimmter Regularien gab Geschäftsführer Heinrich Heinen einen umfassenden Überblick über das Jahr 2018.

Die Wahlen zum Vorstand waren in dieser Versammlung etwas umfangreicher. Die turnusmäßig ausscheidenden Hans-Günther Scheulen und Reinhard Tillmann stellten sich wieder zur Wahl. Da Helmut Misgaiski zum 30. Juni in den Ruhestand geht, wurde er als ordentliches Vorstandsmitglied vorgeschlagen. Als weiteres neues Mitglied im Vorstand wurde Peter Böhm aus Wegberg vorgeschlagen. Heinrich Heinen ließ en bloc abstimmen. Alle vier Kandidaten wurden einstimmig in den Vorstand gewählt. Dieser besteht nun noch aus Doris Neukirch-Plein, Uschi Wimmers und Heinrich Heinen. Der alte und neue Vorsitzende heißt Hans-Günther Scheulen. Da die Amtszeit von Maria Gerards als Abschlussprüferin abgelaufen war, wurde Heinz Schlömer einstimmig als Nachfolger gewählt.

Dann wurden die Konzerte und Veranstaltungen für die Saison 2019/2020 besprochen. Insbesondere wurde auf das 48. Orgelkonzert „Solotanz und Orgel“ hingewiesen. Dieses außergewöhnliche Konzert mit dem Titel „Der Kreuzweg“ von Marcel Dupré wird am Sonntag, 14. April, um 18 Uhr in der Kirche St. Vincentius Wegberg-Beeck aufgeführt. Interpreten sind Udo Witt an der Orgel und Abine Leao Ka als Tänzer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE