1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Helfer für die Bücherkiste gesucht

Empörung über mutmaßliche Brandstiftung : Bücherkiste abgebrannt – das ist nicht das Ende

Die Empörung in Wegberg ist riesig: Unbekannte haben die Bücherkiste auf dem Rathausplatz in Brand gesteckt. Doch die Tat soll nicht das Ende des Erfolgsprojekts Bücherkiste sein.

Die mutwillige Zerstörung der Bücherkiste vor dem Rathaus ist einen großer Rückschlag für die Ehrenamtlichen um Marlies Schmidt und Gisela Stotzka, die mit ihrem außergewöhnlichen Engagement seit fünf Jahren ein niedrigschwelliges kulturelles Angebot in Wegberg schaffen. „Von den im Ehrenamt tätigen Erbauern und Bücherkistenbetreuern, zu denen wir gehören, wird diese Tat als extrem verstörend empfunden. Wir bedauern, dass diese aus unserer Sicht erstrangige kulturelle Einrichtung nun erst einmal nicht mehr zur Verfügung stehen wird“, teilt Rolf Willi Stotzka in einem Schreiben an unsere Redaktion mit. Dass eine neue Bücherkiste auf dem Rathausplatz aufgebaut wird, was sich viele wünschen, ist noch offen. „Wir sind dringend auf weitere Helfer angewiesen, die bereit sind, täglich nach dem Rechten zu sehen und Bücher zu sortieren“, sagt Gisela Stotzka.

Die in privater Initiative gebaute Bücherkiste wurde am 28. Juni 2013 vor dem Wegberger Rathaus aufgestellt. Aus dem aus Holz gefertigten, öffentlich zugänglichen Bücherschrank konnte sich jeder Bücher kostenlos mitnehmen oder selbst Lektüren einstellen. Die Publikationen lagerten in der Bücherkiste frei zugänglich, thematisch sortiert und vor Wind und Wetter ausreichend geschützt auf Regalbrettern. Bereits nach wenigen Wochen erfreute sich die Bücherkiste großer Beliebtheit. Täglich betreut wurde das Projekt von den Bücherkistenpatinnen Gisela Stotzka und Marlies Schmidt. Sie sortierten die Bücher thematisch ein und sorgten dafür, dass sich die Bücherkiste stets in einem ordentlichen Erscheinungsbild präsentierte. So wurde die Bücherkiste über die Jahre zum Erfolgsprojekt - bis ein wohl vorsätzlich gelegtes Feuer am frühen Morgen des 1. Juli 2018 alles zerstörte. Die Polizei hat eine Strafanzeige gegen unbekannt aufgenommen und ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer. „Wir nehmen die Sache sehr ernst und hoffen, dass sich noch Zeugen melden“, sagt Polizeisprecherin Angela Jansen. Wer Hinweise geben kann, soll sich an die Polizei unter 02452 9200 wenden.

Nach der Zerstörung der Bücherkiste auf dem Rathausplatz äußerten in den vergangenen Tagen auch viele Bürger ihre Empörung über die mutmaßliche Brandstiftung. Und sie äußerten auch ihre Hoffnung, dass eine neue Bücherkiste auf dem Rathausplatz aufgebaut wird. Einige boten dafür sogar Geldspenden an. „Wir freuen uns natürlich über so viel Unterstützung, aber Geld ist nicht das Problem“, sagt Gisela Stotzka. Vielmehr sei die Antwort auf die häufig gestellte Frage, ob eine neue Bücherkiste aufgebaut wird, davon abhängig, dass sich weitere Freiwillige finden, die Marlies Schmidt und Gisela Stotzka in ihrem täglichen Tun unterstützen.

„Wir suchen dringend Leute, die ein bisschen Sinn für Literatur haben und bereit sind, täglich in der Bücherkiste nach dem Rechten zu sehen“, erklärt Stotzka. „Nur wenn wir weitere Helfer finden, werden wir die Bücherkiste wieder aufbauen“, ergänzt sie. Dass damit ein Wunsch vieler Bürger in Erfüllung gehen würde, steht außer Zweifel. Bürgermeister Michael Stock hat Gisela Stotzka im persönlichen Gespräch die volle Unterstützung der Stadt zugesagt. Auch die Verantwortlichen der Werbegemeinschaft hoffen, dass es mit dem Erfolgsprojekt Bücherkiste weitergeht und wollen helfen.