Ehejubuläum Ehepaar Reiners aus Wegberg feiert Eiserne Hochzeit

Wegberg · Alles begann mit einem gemeinsamen Tanz: Am 1. Mai feierten Elisabeth und Hubert Reiners ihre Eiserne Hochzeit. Sie blicken voller Freude zurück auf 65 gemeinsame Ehejahre.

 Elisabeth und Hubert Reiners sind seit 65 Jahren miteinander verheiratet. 	 Foto: Ruth Klapproth

Elisabeth und Hubert Reiners sind seit 65 Jahren miteinander verheiratet. Foto: Ruth Klapproth

Foto: Ruth Klapproth

Beim Vogelschuss 1956 in Beeck tanzten sie das erste Mal zusammen. Sie war mit ihrer Schwester Maria da, er mit seinen Freunden. Seitdem sind Hubert Reiners (86) und seine Elisabeth (85) ein Paar. Jetzt feiern sie ein ganz besonderes Fest – die Eiserne Hochzeit. Denn seit 65 Jahren sind die ehemalige Vorsitzende der Beecker Frauengemeinschaft und der frühere Betreuer und Vorsitzende des FC Wegberg verheiratet.

Nach dem gemeinsamen Tanz tauschten sie Adressen aus, beschlossen, in Kontakt zu bleiben. „Vom Sehen kannten wir uns damals schon", erinnert sich die Ehe-Jubilarin. Zwei Wochen nach dem Kennenlernen gewann er endgültig ihr Herz – mit einem großen Maiherz, das er in der Nacht zum ersten Mai unter ihrem Schlafzimmerfenster befestigte. Seine Schwester hatte ihm bei dem rheinischen Brauch geholfen und die vielen Rosen aus buntem Krepppapier dafür angefertigt. „Darüber hatte ich mich riesig gefreut", erzählt sie. Viele Jahre wurde das individuell gestaltete Unikat auf dem Dachboden aufbewahrt.

Elisabeth Reiners stammt aus Rheindahlen, er aus Holtum. Heimisch geworden sind sie im nahe gelegenen Ellinghoven. Elisabeth Reiners war zwei Jahrzehnte lang die Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft in Beeck, organisierte in der Zeit von 1981 bis 2001 die traditionellen Adventsfeiern und zahlreiche Ausflüge. Doch zunächst kam die offizielle Verlobung: Am ersten Weihnachtstag 1958 hielt er um ihre Hand an. Er steckte ihr den Verlobungsring an den Finger, gefeiert wurde bei ihren Eltern. Dann die Hochzeit am Maifeiertag des Jahres 1959. Einen Tag vorher waren sie schon in Wegberg auf dem Standesamt gewesen und waren nun miteinander verheiratet. Die gelernte Herrenschneiderin und der Stuckateurmeister mit eigenem Betrieb in Ellinghoven von 1965 bis 2002 wurden Eltern dreier Kinder. Vier Enkel sowie zwei Urenkel kamen später hinzu. Elisabeth Reiners unterstützte ihren Ehemann in seinem Unternehmen mit zahlreichen Mitarbeitern, erledigte alles Schriftliche für ihn. An der Nähmaschine saß sie nur noch für die eigene Familie. An den Wochenenden zog es die fünfköpfige Familie häufig auf den Fußballplatz, wo Sohn Gottfried schon als Neunjähriger bei Borussia Mönchengladbach das runde Leder kickte.

Mit Familie und zahlreichen Mitgliedern der Dorfgemeinschaft wurde das seltene Fest der Eisernen Hochzeit jetzt zu Hause gefeiert. Dabei spielte die Holtumer Marienkapelle mit der Schwarzen Madonna wieder eine ganz besondere Rolle. Auch schon bei der Silberhochzeit, Goldhochzeit und Diamanthochzeit zog es das Ehepaar Reiners an diesen ganz besonderen Ort. Die Messe musste diesmal aus organisatorischen Gründen ausfallen. Im kommenden Jahr feiern die Reiners ihre Schnittlauchhochzeit, wenn sie auf 66 Ehe-Jahre zurückblicken.

(dg)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort