Wegberg: Die Linke fordert die Stadt auf, das Eisbahn-Konzept im Sinne von mehr Klimaschutz zu überprüfen

Antrag der Fraktion „Die Linke“ : Eisbahn und Klimaschutz

Die Fraktion „Die Linke“ fordert die Stadt Wegberg auf, das Konzept für die Eisbahn zu erneuern, die seit vielen Jahren in der Adventszeit vor dem Rathaus aufgebaut wird. Sie kündigt den Antrag an, zu prüfen, ob eine Kunsteisbahn oder eine klimaneutrale Eisbahn zum Einsatz kommen könnte.

Hintergrund ist die aktuelle Diskussion über mehr Klimaschutz, wie sie der Stadtrat vor den Sommerferien geführt hatte.

Unter der Überschrift „Klimaschutz und Winterzauber, passt das zusammen?“ erinnert Ortsgruppensprecher Rüdiger Birmann in einer Pressemitteilung daran, dass „allen Parteien, die sich für die Ausrufung des Klimanotstands oder für eine höhere Priorisierung von Klima- und Umweltfragen ausgesprochen haben, bewusst sein muss: Veränderungen fallen nicht vom Himmel. Überall sind Städte und Kommunen aufgefordert, ihre Gewohnheiten und Routinen auf den Prüfstand zu stellen. Für Wegberg bedeutet das konkret, dass auch der Betrieb der Eisbahn nicht wie bisher fortgeführt werden kann. Damit das Eislaufvergnügen aber nicht eingestellt werden muss, werden wir die Verwaltung auffordern, dies CO2-neutral umzusetzen.“

(spe)