1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Böscherhof in Venheyde bietet frische Eier aus dem mobilen Hühnerstall

Lernort Bauernhof : Frische Eier aus dem mobilen Hühnerstall

Neues vom Böscherhof in Venheyde: Familie Jans will den Bauernhof als Lernort weiter etablieren. Das neueste Projekt ist der mobile Hühnerstall.

Das neueste Projekt von Melanie und Manfred Jans ist ein mobiler Hühnerstall. Damit sind leckere Weide-Eier aus Freilandhaltung garantiert. Überdies gibt es die frischen Produkte im 24-Stunden-Automaten. Zuvor hatten die Jans 320 junge Hennen im Alter von 16 Wochen bekommen. Diese „arbeiteten“ naturgemäß zu Beginn ihres Aufenthaltes auf dem Böscherhof noch an der Größe ihrer Weide-Eier. Entsprechend hatte Melanie Jans, die den mobilen Stall seit Januar dieses Jahres betreibt, kleinere Pölleneier in Kilo-Einheiten abgepackt und verkauft. Inzwischen gibt es aber nur noch ganz vereinzelt Eier-Exemplare, die auf ein Gewicht von unter 40 Gramm kommen, erzählt sie. Damit kann sie die Größen S bis L im 24-Stunden-Automaten und zusätzlich XL im Hof anbieten. Das praktische Ein-Kilo-Paket ist trotzdem nach wie vor zu haben und wird neben den Kartoffeln sehr gerne genommen.

Das Vorhaben, einen eigenen mobilen Hühnerstall zu betreiben, hat sich im Laufe der vergangenen Jahre konkretisiert, erzählt die Bäuerin, die Fortbildungen in Erlebnispädagogik und Buchhaltung absolviert hat. „Auf Ausstellungen bin ich immer im mobilen Hühnerstall gelandet – das fand ich faszinierend.“ Die jetzige Kombination aus mobiler Hühnerhaltung, Heuherberge und dem Lernort Bauernhof sieht sie als „runde Geschichte“ an. Dabei ist ihr „wichtig, dass Kinder die Landwirtschaft erleben und ganz viel von ihr lernen“. Es sei erschreckend, dass viel Wissen einfach flöten gehe. Angesichts von aktuellen Bestrebungen, mehr für die Umwelt und insbesondere für Bienen oder Hummeln zu erreichen, bricht sie zudem eine Lanze für die konventionell arbeitenden Bauern. „Sie tun auch schon lange etwas für die Umwelt. Wir bewirtschaften beispielsweise kleine Flächen und legen immer Blühstreifen an.“

Ein tier-, pflanzen- und menschengerechter Umgang ist ihr auch bei der mobilen Hühnerhaltung wichtig. Ihre Hühner finden immer grünes Gras und Wildkräuter auf der Wiese, wobei ihr Standort alle zwei Wochen wechselt. Ihr Immunsystem ist gestärkt, da sie ganzjährig die Jahreszeiten an der frischen Luft durchleben. Zudem wird das Grundwasser geschont, da die Pflanzenwurzeln ausgeschiedene Nährstoffe binden. Die guten Bedingungen tragen darüber hinaus zur besonderen Qualität der Eier bei. Vor der Hoftür sorgt der 24-Stunden-Automat für täglich frische, kühl gelagerte Eier. Sie werden durchweg bei einer Temperatur von knapp neun Grad Celsius vorgehalten. Zur Bezahlung werden neben Münzen auch Fünf- und Zehn-Euro-Scheine akzeptiert, und es wird Wechselgeld herausgegeben.

Der Verkauf ist meist als Selbstbedienung organisiert. Falls jedoch die Hoftür offen stehe, könnten Besucher gerne reinkommen und sich alles zeigen lassen. Neben dem Ab-Hof-Verkauf würde sie gerne an weitere Geschäfte oder Restaurants vertreiben. Geplant ist zudem, weitere informative Hoftage anzubieten. Neugierige Kinder des Hückelhovener Waldkindergartens „Die Frischlinge“ begrüßt sie bereits wöchentlich zu Aktionen rund um den Bauernhof durch das Jahr. Kindergeburtstage, Projekt-Tage oder Familienfeste richtet die Familie ebenfalls aus. Von Mai bis Oktober sind Übernachtungen im Heuhotel möglich.