Wegberg-Beeck: St.-Sebastianus-Schützen feiern mit Königspaar Pranschke

Wegberg-Beeck : St.-Sebastianus-Schützen feiern mit Königspaar Pranschke

Viele Besucher kamen am Pfingstwochenende zum Heimat- und Schützenfestes nach Wegberg-Beeck. Die Pfingstkirmes im Flachsdorf zählt zu den prunkvollsten Schützenfesten der Region.

Höhepunkte der Pfingstkirmes waren die große Festmesse, die Gefallenenehrung mit Zapfenstreich, die eindrucksvollen Paraden und Festumzüge sowie die stimmungsvollen Festzeltabende und der Klompeball. Vorstand, König und Prinz hatten alle Vorbereitungen getroffen, damit es ein harmonisches Fest werden konnte.

Im Mittelpunkt des Geschehens stand das Königspaar Heribert und Heike Pranschke. Ihnen standen die Minister Wilfried und Astrid Lemmen sowie Hermann Jennissen und Marianne Jakobs zur Seite. Adjutant ist Klaus Bröcker. Prinz ist Robin Krappen mit den Ministern Christoph Wolters und Elias Ramächers.

Der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft gehören zahlreiche Gruppierungen an, die überwiegend schon seit vielen Jahren für prächtige Festzüge sorgen. Ihre Premiere feierten beim Beecker Schützenfest die Praetorianer: Der neue Zug mit 18 Mitgliedern gründete sich aus den Stabsoffizieren des Jahres 2018/19 und ergänzt die Bruderschaft in nagelneuer Uniform und mit markanten rot-grünen Federbüschen. Außerdem bereicherten die Fähnriche, der Jägerzug 1, Herberts Blumenkinder, der Jägerzug `07, die Beecker Burschen die Schießabteilung, der Zylinderzug, die Klompenfrauen und die im Jahr 2006 gegründeten fabelhaften Beecker Burschen (FBB 06) die Festumzüge.

Mit von der Partie war bei der Beecker Pfingstkirmes unter anderem das Trommlerkorps Katzem. Die Beecker Schützen und das Katzemer Trommlerkorps verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft, die unter anderem bei den gegenseitigen Besuchen der jeweiligen Kirmesveranstaltungen zum Ausdruck kommt.

Mehr von RP ONLINE