1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Vier Merbecker singen bei der Kanzlerin

Wegberg : Vier Merbecker singen bei der Kanzlerin

Niklas Krämer (13), Paulina Küppers (12), Eva Blajer (12) und Jan Eickels (10) sind beim Sternsingerempfang im Bundeskanzleramt dabei.

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!" Diesen unter Fußballfans sehr beliebten Schlachtruf (er bezieht sich auf das stets dort stattfindende Pokalendspiel) können aus voller Kehle nun auch Niklas Krämer, Paulina Küppers, Eva Blajer und Jan Eickels anstimmen. Denn kommenden Dienstag (7. Januar) vertreten diese vier Merbecker Sternsinger die Diözese Aachen beim traditionellen Sternsingerempfang im Bundeskanzleramt. Gemeinsam mit 104 Sternsingerkollegen aus ganz Deutschland singen sie dann um 11 Uhr für Gastgeberin Angela Merkel unter anderem die drei Lieder "Es ist Sternsingerzeit", "Wir kommen daher aus dem Morgenland" und "Segen bringen, Segen sein".

Auch wenn sich das Merbecker Quartett schon sehr darauf freut — nervös sind die Jugendlichen noch nicht. "Mein Opa ist aufgeregter als ich", meint Niklas. Und Paulina erzählt, was sie gedacht habe, als sie erfuhr, dass sie dabei sein wird: "Cool, wir fahren nach Berlin."

Das Ticket dafür hatten die Merbecker über den Sternsinger-Wettbewerb der 56. Aktion Dreikönigssingen des in Aachen beheimateten Kindermissionswerks gewonnen. Bettina Baltes, die gute Seele der Merbecker Sternsinger, hatte am Preisrätsel teilgenommen, das richtige Lösungswort ("Segen") herausbekommen und abgeschickt. Bei der folgenden Verlosung fürs Bistum Aachen wurden die Merbecker als Gewinner gezogen. Unter den 15 Merbecker Messdienern wurde dann intern gelost, wer zu den glücklichen Vier gehört. Wichtig dabei: "In Berlin vertreten sie nicht nur die Gemeinde St. Maternus, sondern die gesamte Pfarrei St. Martin", betont Wegbergs Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran.

Das tun sie sogar in doppelter Hinsicht: Denn nach dem Empfang im Bundeskanzleramt steht am selben Tag um 14 Uhr der Besuch in der Landesvertretung NRW an. Auch dort werden die Merbecker singen — gemeinsam mit den Sternsingern aus Euskirchen. Die Merbecker Delegation führt als Betreuerin Anne von Contzen an, die sich schon seit 21 Jahren bei den Sternsingern engagiert. Ihr Scherflein beigetragen haben auch die beiden Großmütter Margret Paulsen und Hannelore Eickels, die die neuen Sternsingerkostüme genäht haben, und Gabriele Krämer, die die Gruppe ebenfalls nach Berlin begleitet.

Am Montag geht's mit dem Zug los. Untergebracht sind die Merbecker in der Jugendherberge Haus St. Michael. Dort holt sie Dienstagfrüh ein Bus der Bundespolizei ab. Der kutschiert sie zur Kirche St. Ansgar am Hansaplatz, wo um 9.30 Uhr der zentrale Sternsinger-Gottesdienst stattfindet. Von dort geht's mit dem Bus ins Bundeskanzleramt. Am Mittwoch steht die Rückfahrt an. "Da ist zwar wieder Schule, doch die Kinder sind von ihren Schulleitern für diesen Tag freigestellt worden, ich selbst auch", erzählt Anne von Contzen — sie ist Lehrerin an der Birgelener Grundschule.

(emo)