1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Vandalismus wieder ein Problem

Wegberg : Vandalismus wieder ein Problem

Mitglieder des Dorfausschusses Beeck möchten das Gespräch mit Jugendlichen im Ort suchen.

Erneut stand das Thema "Probleme mit Jugendlichen" auf der Tagesordnung der Dorfversammlung, zu welcher der Dorfausschuss Beeck in das Vincentiushaus eingeladen hatte. Bereits vor zwei Jahren sei die Situation sehr schlimm gewesen, blickte Vorsitzender Herbert Fervers zurück. Damals hätte sich die Jugendbeauftragte Brigitte Foitzik mit den jungen Leuten getroffen und gute Gespräche geführt. Die Besserung habe jedoch nur ein paar Monate angehalten.

 Sachbeschädigung rund um den Beecker Kirchplatz: Unbekannte beschädigten in den vergangenen Wochen eine Holzbank und rissen einen Informationsstand an der Kirche St. Vincentius aus der Verankerung.
Sachbeschädigung rund um den Beecker Kirchplatz: Unbekannte beschädigten in den vergangenen Wochen eine Holzbank und rissen einen Informationsstand an der Kirche St. Vincentius aus der Verankerung. Foto: Josef Thelen

In diesem Jahr habe es wieder zunehmend negative Vorfälle gegeben. Vor und nach Pfingsten seien etwa Autos beschädigt worden. Erhebliche Schäden habe es auch an der Grundschule gegeben, ergänzte Bürgermeister Michael Stock, der darauf hinwies, dass es inzwischen neue Jugendliche seien, die sich rund um den Dorfplatz aufhielten.

Das weitere Vorgehen: Sozialarbeiterin Brigitte Foitzik sei bereit, vermittelnd tätig zu werden, wobei Stock anbot, selbst mitzugehen: "An der Skaterbahn habe ich bereits gute Erfahrungen mit der direkten Ansprache gemacht, das sind Kontakte, die nachhaltig wirken." Zudem wäre zu überlegen, ob der Kommunale Ordnungsdienst regelmäßiger Patroullie fahren solle, dieser Dienst sei personell allerdings schwach besetzt. "Die Schonzeit muss ein Ende haben", entgegnete einer der 83 Anwesenden, präventiv sei im Bereich der Kirche über eine Überwachungskamera nachzudenken.

  • Die Sitzung findet im Wegberger Rathaus
    Wegberg : Haupt- und Finanzausschuss berät über den Haushaltsplan
  • Corinna Hilgner hat sich mit als
    Mönchengladbacherin outet sich als queer : Wie eine homosexuelle Pfadfinderin ihren Platz in der Kirche fand
  • Toben ohne Leine: Hundehalter in Wegberg
    Diskussion in Wegberg : Bürger wünschen sich eine Hundewiese

Ebenfalls in Vertretung der "Beecker Rentnerband" forderte deren ältestes Mitglied, der 90-jährige Lothar Schlagheck, alle Bürger auf, "Obacht zu geben, was am Dorfplatz geschieht." Es sei nicht tragbar, dass die Ehrenamtler jeden Mittwoch Pflastersteine aus Bach und Weiher holen, weitere Schäden in Ordnung bringen und Unrat aufsammeln müssten. Die zerstörte Brücke am Weiher und die noch immer sich in Reparatur befindenden Bänke sprach er in diesem Zusammenhang ebenfalls an. Um einen besseren Einblick in den regelmäßig von den Jugendlichen frequentierten Treffpunkt zu bekommen, sei es sinnvoll, dass der Bauhof die Büsche zurückschneide, lautete ein Vorschlag.

Ein Höhepunkt für Beeck im Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre seit der letzten Dorfversammlung stellte Alfred Fegers heraus. Das aktive Dorfleben und die gute Infrastruktur seien im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" mit dem Prädikat "Gold" gewürdigt worden, was spontanen Applaus im Saal hervorrief. Unter 40 Dörfern hatte sich der Ortsteil als einer von zwei Siegern auf Kreisebene durchgesetzt. "Durch den Sieg haben wir uns für den Landeswettbewerb im Jahr 2015 qualifiziert", teilte Fegers mit. Erneut in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Beeck werde sich der Dorfausschuss auf den voraussichtlich im Sommer stattfindenden Termin vorbereiten, wobei Mitarbeit erwünscht sei.

(RP)