1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Stadt investiert in Schulen und Hallen

Wegberg : Stadt investiert in Schulen und Hallen

Die Stadtverwaltung informierte gestern Abend über die größtenteils abgeschlossenen Bauarbeiten in der Edith-Stein-Realschule, der Erich Kästner Schule, der Dreifachsporthalle im Sportzentrum und der Flüchtlingsunterkunft Arsbeck.

Die Sanierung der Dreifach-Sporthalle im Schul- und Sportzentrum an der Maaseiker Straße wird teurer als geplant. Das geht aus einem Bericht der Stadtverwaltung zu den aktuellen und abgeschlossenen städtischen Baumaßnahmen hervor. Statt der kalkulierten 345 000 Euro wird die erfolgte Erneuerung des Sportbodens, der Tribüne, der Hallenzugangstüren und des Prallschutzes rund 380 000 Euro kosten.

Die Mehrkosten begründet die Stadtverwaltung mit nicht vorhersehbaren Estricharbeiten, zusätzlichen Erfordernissen des Unfallschutzes und die Ausstattung mit Sportgeräten. Nach derzeitiger Planung soll der letzte Abschnitt der Gesamtsanierung der Dreifach-Sporthalle im Sommer/Herbst 2015 stattfinden. Dann werden die Umkleide- und Sanitärbereiche sowie der Eingangs- und Gardenrobenbereich saniert. Außerdem soll ein WC für Menschen mit Behinderung gebaut werden.

Weitgehend abgeschlossen sind die Arbeiten am Unterkunftsgebäude für ausländische Flüchtlinge an der Nordstraße 100 in Arsbeck. In dem ehemaligen Militärgebäude wurden seit 2008 in erster Linie die Bewohnerzimmer und die Sanitärbereiche hergerichtet. Die Sanierung hat in den Jahren 2013 und 2014 rund 175 000 Euro gekostet. Das Gebäude kann nun komplett zur Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen genutzt werden. Es ist Platz für rund 150 Personen vorhanden. Dabei geht die Stadtverwaltung von einem Flächenschlüssel von rund acht Quadratmeter je Person in einem Bewohnerzimmer aus.

  • Herbert Corsten (vorne) leitet die Wushu-Akademie
    Wushu-Akademie in Wegberg : Kampfkunst für Körper und Geist
  • Bei der Firma Inperfektion in Wildenrath
    Kontrolle der Beschäftigten : Firma in Erkelenz stellt Extra-Pförtner nur für 3G-Nachweis ein
  • Die SB-Filiale der Commerzbank auf der
    Automatensprengung in Wegberg : Zeugen warfen mit Flaschen auf Täter

Abgerissen wurde auf dem Grundstück der Nordstraße 100 zwischenzeitlich das baufällige Gebäude 2. Gleichzeitig hat die Stadt die freigewordene Fläche für eine eventuell erforderliche Errichtung von Unterkunftsmöglichkeiten in Containerbauweise für weitere Flüchtlinge vorbereiten lassen. Der Abriss des Gebäudes hat 66 700 Euro gekostet.

Auch an den Schulgebäuden wurde in den vergangenen Monaten gearbeitet: Die energetische Erneuerung der dringend sanierungsbedürftigen Lüftungsanlage der Edith-Stein-Realschule wurde in den Sommerferien abgeschlossen. Die Kosten liegen bei 162 200 Euro, geplant waren 146 300. Die Mehrkosten sind begründet durch nachträglich erforderliche Maßnahmen des baulichen Brandschutzes, höhere Kosten bei der Belüftungstechnik und der Wärmeerzeugung sowie durch eine Erhöhung des Ingenieur-Honorars.

Während der Sommerferien wurden auch die stark renovierungsbedürftigen Toilettenanlagen auf dem Schulhof der Erich Kästner Grundschule komplett saniert. Die Kosten dafür fielen geringer aus als geplant. Statt der ursprünglich kalkulierten 146 000 Euro kostete die Maßnahme nach Darstellung der Stadtverwaltung insgesamt 113 500 Euro.

(RP)