Wegberg: SPD stellt Antrag zum Offenen Ganztag

Wegberg : SPD stellt Antrag zum Offenen Ganztag

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wegberg hat einen Antrag zum Thema "Offener Ganztag" vorgelegt.

Demnach soll der Ausschuss für Bildung, Integration und Soziales demnächst beschließen, dass zunächst der Bedarf an Plätzen für den Offenen Ganztag an den städtischen Grundschulen ermittelt wird. Außerdem sei der Raumbedarf für den bedarfsgerechten Ausbau und die Kosten auszurechnen, damit entsprechende Mittel für den Haushalt 2019 angemeldet werden können. Außerdem soll nach Ansicht der Sozialdemokraten sichergestellt werden, dass gegebenenfalls vorhandene Fördermittel für den Bereich des Offenen Ganztags ausgeschöpft werden.

"Es besteht zunehmender Bedarf an OGS-Plätzen. Nach Angaben der AWO Wegberg werden in diesem Schuljahr bereits 575 Kinder (davon 39 Kinder mit besonderem Förderbedarf) die Offenen Ganztagsschulen in Wegberg besuchen", heißt es zur Begründung des Antrags. Der erhöhte Betreuungsbedarf im Kindergartenbereich lasse auf zusätzlichen Bedarf auch im OGS-Bereich schließen. Die Betreuung muss deshalb nach Ansicht der Wegberger SPD im Grundschulbereich konsequent fortgeführt werden.

Nach dem geltenden Erlass der Landesregierung sollen Offene Ganztagsschulen ein umfassendes und ganzheitliches Bildungs-, Erziehungs-, Betreuungs- und Förderangebot für alle Schülerinnen und Schüler in NRW bieten, das sich am jeweiligen Bedarf der Kinder und Jugendlichen sowie der Eltern orientieren soll. "Qualitativ hochwertige Plätze brauchen auch ein ausreichendes Raumangebot. Dazu ist es erforderlich, zunächst den Bedarf zu ermitteln, um weitere Schritte planen zu können", teilt die SPD mit. Ein bedarfsgerechtes Ganztagsangebot helfe auch, den Schulstandort Wegberg zu sichern.

(hec)
Mehr von RP ONLINE