Wegberg: Sommerzauber landet Volltreffer

Wegberg : Sommerzauber landet Volltreffer

Das Konzept des ersten Merbecker Sommerzaubers ist voll aufgegangen: In bester WM-Stimmung kamen 850 Besucher in die Teamsport-Weltarena, um mit heimischen Gruppen und dem kölschen Senkrechtstarter "Kasalla" zu feiern.

Bundestrainer Jogi Löw hätte problemlos weitere Mannschaften für die WM in Brasilien in der Teamsport-Weltarena zusammenstellen können: Viele Besucher waren in deutschen Nationalshirts und Trikots gekommen, Girlanden in den Farben Gold, Rot und Schwarz schmückten viele Hälse, und die Stimmung war entsprechend des bisherigen Abschneidens der deutschen Fußballer bestens.

Vor allem während des symbolischen Einmarschs der 32 bei der WM teilnehmenden Fußballnationen kamen weitere Farben und damit weitere Nationalitäten ins Spiel. Der Auftritt heimischer Gruppen und der kölschen Senkrechtstarter "Kasalla" machten den ersten Merbecker Sommerzauber perfekt. Der neu aufgelegte Auftakt der Merbecker Frühkirmes wurde bei den Merbeckern und auswärtigen Gästen sehr gut angenommen.

Nach der Begrüßung durch den ersten Brudermeister der St.-Maternus-Schützenbruderschaft, Wolfgang Poos, liefen unter anderem das Bundesliga-Urgestein Herbert Laumen mit deutscher Fahne und mit einer der brasilianischen Fahnen die diesjährige Ministerin Midian da Rocha ein. Zwei "Bodyguards" sicherten den Auftritt, bei dem im Folgenden die ausgeschiedenen Mannschaften verabschiedet und die anstehenden Konstellationen im Achtelfinale präsentiert wurden. Mit Querbeat und Samba heizte "Teamwork" (Robert Theißen, Schorsch Hurtz und Jenifer Pohle) von der Bühne die Stimmung weiter an. Eine andere heimische Darbietung, die "Dancing Divas", kündigte Moderator Andreas Theissen an, als "Mädchen, die im Karneval für Furore sorgen". Zudem gingen in den nächsten Minuten die amtierenden Majestäten durch das Zelt, um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wer im schönsten Outfit gekommen sei. Für den späteren Abend sollte das beste mit einem Sonderpreis belohnt werden. In handgemachten Kostümen zeigten die Tänzerinnen Ayscha Michels, Michelle Katthagen, Nina Katthagen, Patricia Kaumanns, Kira Beuer, Nina Breuer, Annika Schröder und Nathalie Esser, was sie in einem halben Jahr Training an Tanzeinlagen auf die Beine gestellt hatten. Trainerin Jessica Klein bat Theissen ebenso auf die Bühne wie Waltraud Dohmen, die die Gruppe seit Jahren beim Nähen der Kostüme unterstützt. Schützenkönig Johannes Timmermans, der mit Gefolge im Festzelt unterwegs war, äußerte sich begeistert über die Premiere: "Bisher hat Merbeck das noch nicht erlebt", sagte er, "es ist absolut klasse hier, wir sind privat hier und können uns vor der Kirmes richtig austoben." Auch für Minister Johannes Geerkens war es ein besonderes Erlebnis, er richtete seinen besonderen Dank an Mitorganisator Andreas Theissen. "Es ist gelungen, die Merbecker aus ihren Häusern herauszulocken." Mit den Auftritten von "Kasalla" und "Teamwork" fand der Abend den perfekten Ausklang.

(cole)