1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Sommernachts-Krimilesung in Wegberg

Anmeldungen ab sofort möglich : Krimilesung zur Sommernacht

Bei der Sommernachts-Krimilesung auf dem Alten Friedhof in Wegberg sind ein Hörbuchsprecher und zwei Krimiautoren dabei. Den Besuchern wird empfohlen, Klappstühle, Decken, Taschenlampen – und eventuell eine Flasche Wein – mitzubringen.

Die Vorfreude ist groß bei Torsten Heiss: Endlich kann der Inhaber des Wegberger Bestattungsinstituts sein kleines Kulturprogramm wieder in Gang bringen, mit dem er die kulturelle Vielfalt in Wegberg bereichert. Nachdem der im vergangenen Jahr coronabedingt eine Veranstaltungspause einlegen musste, soll es nun weitergehen mit einem der beliebtesten Angebote: Auf dem ehemaligen Friedhof an der Bahnhofstraße soll es am Freitag, 13. August, die Sommernachts-Krimilesung geben, nachdem die Stadt Wegberg grünes Licht für die Nutzung gegeben hat.

Ab 20.30 Uhr werden an diesem Tag mit einbrechender Dunkelheit kriminelle Geschichten und vielleicht auch einige gruselige Momente die Besucher unterhalten und in die literarische Welt entführen. Mit dabei sind auf jedem Fall der Hörbuchsprecher René Wagner und Krimiautor Kurt Lehmkuhl, die nicht nur als Solisten, sondern auch als Duo mit eigenen Programm wie „Er-lesene Köstlichkeiten“ oder „Das Leben geht weiter“ das Publikum begeisterten. Mit ihrem „Leben-Programm“ haben sie vor einigen Jahren die Kulturreihe von Torsten Heiss eröffnet.

  • Die Feuerwehr war die ganze Nacht
    Sechsstelliger Sachschaden : Großes Gehöft in Wegberg brennt aus
  • Wer auf das Hüftgold verzichten will,
    Sammel-Aktion in Wegberg : Schoko-Hasen für den guten Zweck
  • Der Flachsanbau hatte in Wegberg eine
    Freizeitspaß in Wegberg : Flachsmuseum plant Aktionen

„Ich freue mich, dass die beiden dabei sind“, sagt der Bestatter. „Sie sind Garanten für gute Unterhaltung und spannende Lesungen.“ Dritter im Bunde soll Helmut Wichlatz sein, der schon einige Kurzkrimis und Kriminalromane veröffentlicht hat und der es versteht, mit seinen Geschichten die Zuhörer zu fesseln. Eventuell kommt ein vierter Autor hinzu, der dann als „Überraschungsgast“ auftritt.

Der Teilnahmebeitrag beträgt zehn Euro. Eine telefonische Anmeldung ist erbeten und kann ab sofort bei Torsten Heiss unter 02434 8090 699 oder kontakt@heiss-bestattungen.de erfolgen. Wie schon bei den bisherigen Friedhofs-Lesungen soll auch in diesem Jahr der Erlös als Spende einen guten Zweck zugutekommen. Den Besuchern wird empfohlen, Klappstühle, Decken, Taschenlampen – und eventuell eine Flasche Wein – mitzubringen. Die dann gültigen Regeln zur Corona-Schutzverordnung sind zu beachten.

(RP)