1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Schokolade von Opus für die Mitarbeiter des Impfzentrums

Spendenübergabe in Erkelenz : Opus organisiert Schoko-Spende für Impfzentrum-Mitarbeiter

Über eine schmackhafte Spende freuen sich die Mitarbeiter aus dem Impfzentrum des Kreises Heinsberg an der Brüsseler Allee in Erkelenz.

Hans-Günther Scheulen und Heinrich Heinen vom Vorstand des Wegberger Kulturförderkreises Opus 512 übergaben Schokolade an den Leiter des Erkelenzer Impfzentrums, Thomas Kähler, und stellvertretend für das gesamte Personal im Erkelenzer Impfzentrum an drei Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

„Das ist ein kleines Dankeschön für das, was die Mitarbeiter des Impfzentrums Erkelenz seit Monaten leisten“, erklärte Hans-Günther Scheulen. Der Kulturförderkreis Opus 512 aus Wegberg-Beeck pflegt schon seit vielen Jahren eine enge Beziehung zum Schokoladenmuseum in der Domstadt Köln. So gab es für Opus 512 schwarze, braune und weiße Schokolade in unterschiedlichen Formen, die die Verantwortlichen des Wegberger Kulturförderkreises an die Mitarbeiter des Erkelenzer Impfzentrums weitergaben. Das 1993 von Hans Imhoff in Köln gegründete Schokoladenmuseum, mit jährlich rund 600.000 Besuchern das meistbesuchte Museum in Köln, ist zwar zurzeit auch geschlossen, arbeitet aber intern trotz Corona weiter. Täglich werden bis zu 500 Kilogramm Rohschokolade verarbeitet.

  • Menschen warten am Ostersonntag vor einem
    Panne in Köln : Termine trotz geschlossenem Impfzentrum vergeben
  • Elisabeth Klug aus Engelskirchen erhielt die
    Oberbergischer Kreis : 100.000ste Impfung im Zentrum des Kreises
  • Der Ersatzbau der Dreikönigenschule an der
    Wegen Impfzentrum in Neuss : CDU moniert „Verkehrschaos“ vor Schule

„Das Schokoladenmuseum wurde während der Krise komplett renoviert. Opus 512 hat für das zweite Halbjahr wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Beide Unternehmungen gehen gestärkt aus der Krise hervor, um den Menschen baldmöglichst wieder süße und musikalische Kultur anzubieten“, sagte Heinrich Heinen von Opus 512. Das soziale Engagement von Hans Imhoff werde auch nach seinem Tod weiter geführt. „Wenn nichts zu verkaufen ist, wird eben Schokolade verschenkt.“ Die Mitarbeiter der Intensivstationen der Kölner Krankenhäuser und Impfzentren erhalten nun als Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz ebenfalls Schokoladenprodukte vom Museum.

(RP)