Wegberg: Schnuckeliger Markt rund um St. Vincentius

Wegberg: Schnuckeliger Markt rund um St. Vincentius

Weihnachtlicher Budenzauber auf dem Kirchplatz: Der Dorfausschuss lud gestern zur mittlerweile 29. Auflage des beliebten Beecker Weihnachtsmarktes rund um die Kirche ein.

"So 25, 30 Stände haben wir immer", berichtete Herbert Fervers, der Vorsitzende des Dorfausschusses, stolz. Bürgermeister Michael Stock eröffnete das bunte Advents-Spektakel und fand den Markt "so schön klein und schnuckelig". Auf der Bühne sorgten die fünf Jugendlichen aus der Blaskapelle "Ne Hand voll Blech" für die richtige Adventsstimmung. Dazu trugen die Nachwuchsmusiker aus der Musikschule Peisen und Arndt bei. Die Turmbläser haben sich aus den Reihen des Musikvereins Klinkum zusammengefunden - hier spielt neben Jan Thelen und Kevin Wehnert auch Herbert Fervers' Enkel Nikolas Schlitt mit. Auch der Musikverein aus Rath-Anhoven gab seine musikalische Visitenkarte ab.

Als der frühere Chorleiter der bekannten Beecker Spatzen und Grundschul-Rektor Georg Wimmers vor eineinhalb Jahren in den Ruhestand verabschiedet wurde, übernahm Musiklehrerin Stefanie Harren-Luczynski den erfolgreichen Kinderchor, der gestern als "Kids aus der Beecker Grundschule" begeisterte. Köstlicher Plätzchenduft umwehte St. Vincentius. Der Elternrat des Beecker Kindergartens hatte seine Weihnachtsbäckerei eröffnet. Praktisch: Mütter und Väter konnten in aller Ruhe über den Weihnachtsmarkt schlendern, während die Steppkes hier Teig kneteten oder mit Hilfe der Ausstechformen Engel, Tannenbäume und andere Leckereien aus dem Backofen entstehen ließen. Nebenan hatte die Pfarrbücherei geöffnet. "Die ist sehr beliebt. Meine Enkel holen sich jede Woche ungefähr zehn Bücher", verriet der Dorfausschuss-Vorsitzende. Leiterin Sigrid Neisius und ihr Team verkauften Weihnachtsbücher.

Auch der Förderverein des Kindergartens war im Einsatz. Die Eltern verkauften selbstgebrannte Mandeln, Likör-Tee sowie Eisbonbons aus eigener Herstellung. Mit dem Erlös soll eine Werkbank für den Themenschwerpunkt Bauen und Werken angeschafft werden.

  • Abschied nach 28 Jahren : Pfarrerin mit Umsicht

An den Ständen und Buden präsentierten sich die Beecker Ortsvereine, Hobbykünstler aus der Umgebung sowie Gewerbetreibende. Spanferkel-Braten, Imkereiprodukte wie Bienenwachskerzen oder Honig, Modeschmuck, Decken und Kissenbezüge wurden angeboten, dazu frische Gewürze, handgemachte Duftseifen und knusprige Reibekuchen, die die Karnevalisten der Klinkumer KG Sonn Männ auftischten.

Briefe ans Christkind durften an der Bühne eingeworfen werden. "50 bis 60 sind das jedes Jahr", erzählte Fervers. Er wird sie alle öffnen und die Wunschzettel der Kleinen persönlich beantworten. Auf schmuckem Briefpapier im weihnachtlichen Design, jede Antwort mit einer sehr persönlichen Note.

Die Beecker Grundschule lieferte hübsche Geschenkideen - farbenfrohe Armbänder, Stern-Konfetti, hölzerne Engel und Tannenbäume. Der Erlös soll dem Förderverein für krebskranke Kinder mit Sitz in Köln zugute kommen.

(cb)
Mehr von RP ONLINE