1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

RP-Leser erinnert mit Zeichnung an die Rennen am Ring in Wegberg

Wegberg : Erinnerung an die Rennen am Ring

Heute vor 69 Jahren, am 31. August 1952, beendete ein schwerer Unfall mit 13 Toten und mehr als 40 Verletzten die Motorsportgeschichte auf dem Wegberger Grenzlandring.

Unser Leser Wilhelm Borgs erinnert mit einer Zeichnung an fünf Jahre (1948 bis 1952) Motorsportgeschichte auf dem Wegberger Grenzlandring.

In den ersten Nachkriegsjahren seien alle bestrebt gewesen, viel zu arbeiten, um wieder „auf die Füße“ zu kommen, schreibt Wilhelm Borgs. Vergnügungen und Veranstaltungen waren wenige Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs rar.

Ein Auto- und Motorrad-Rennen auf dem Grenzlandring war ein willkommenes Großereignis. Damals kamen bis zu 250.000 Besucher zu den Rennen auf dem Wegberger Grenzlandring.

Ein Gedenkstein in der Nähe der Klinkumer Kreuzung erinnert an den schweren Unfall am 31. August 1952. Für das nächste Jahr, wenn sich das Ereignis zum 70. Mal jährt, plant die Stadt Wegberg eine besondere Erinnerungsveranstaltung.

Zeichnung: Wilhelm Borgs / Text: hec

(RP)