OGS-Angebot in Wegberg Gehälter reichen kaum zum Überleben

Wegberg · Als städtischer Kooperationspartner für die Offene Ganztagsschule will der Trägerverein „Spielend lernen“ 2023 nur weitermachen, wenn die Mitarbeiter deutlich mehr verdienen. Der Spielraum der Stadt ist allerdings sehr beschränkt.

„Vorsicht Kinder“:  In Wegberg gestaltet sich der bedarfsgerechte Ausbau der Offenen Ganztagsschule schwierig.

„Vorsicht Kinder“:  In Wegberg gestaltet sich der bedarfsgerechte Ausbau der Offenen Ganztagsschule schwierig.

Foto: Michael Heckers

Wird die Offene Ganztagsschule (OGS) weiterhin in Trägerschaft des Vereins „Spielend lernen – AWO-Betreuung in Schulen“ bleiben? Diese Frage schwebt derzeit im Raum, denn der städtische Kooperationspartner hat angekündigt, sich bei der Neuausschreibung für die OGS im kommenden Jahr nur dann erneut zu bewerben, wenn das eingesetzte Personal gemäß dem Tarifwerk der Arbeiterwohlfahrt entlohnt wird.