Wegberg: Nacht voller Spiel und Spaß im Hallenbad

Wegberg: Nacht voller Spiel und Spaß im Hallenbad

Schreie, lautes Lachen und das Platschen von Wasser sind zu hören, eine Insel schwimmt mitten im Becken. Unter großem Gegröle wird versucht, auf einer Plane über das Wasser zu laufen. Ein Aufschrei ist zu hören, jemand ist ins Wasser gefallen und taucht prustend wieder an die Oberfläche auf, alle lachen. Ein besonderes Highlight war die große Plastikinsel, die das Becken ausfüllte.

In Kooperation mit der städtischen Schulsozialarbeiterin Birgit Foitzik und dem evangelischen Jugendheim unter der Leitung von Christiane Bertrams fand die Hallenbadnacht im Grenzlandringbad in Wegberg statt, um den fast 70 Mädchen und Jungen zwischen zwölf und 18 Jahren eine kostenlose Nacht voller Spiel und Spaß zu ermöglichen, mit Erfolg. Möglich gemacht wurde dies durch die Mitarbeiter des Hallenbades, die extra an diesem Tag für das Event ihre Arbeitszeit verlängert haben.

Fast vier Stunden tobten die Kinder und Jugendlichen im Wasser, eine große Plastikinsel wurde zur Verfügung gestellt und es wurden verschiedene Spiele angeboten, sowie die schnellste Wassernixe und der schnellste Wassermann ausfindig gemacht wurden, alles während laute Musik die aus den Lautsprechern tönte, für weitere gute Stimmung sorgte. Wer wollte, konnte sich bei einer Massage verwöhnen lassen oder sich bei dem bereitgestellten Fingerfood bedienen.

Das Schwimmbadevent findet jedes Jahr im Februar im Grenzlandringbad in Wegberg statt. Wo soll man auch schon hin bei diesem kalten Wetter? Da bietet es sich doch an, dieses Event alljährlich zu wiederholen. Auch den Betreuern hat es sehr viel Spaß bereitet und es herrscht schon Vorfreude auf die nächste Hallenbadnacht.

(RP)