Merbeck und Schwaam: Rundlauf zu drei besonderen Märkten

Interview mit Melanie Breuer-Eickels, Hawazen Hussein und Wilma Michiels : Rundlauf zu drei besonderen Märkten

Gleich drei vorweihnachtliche Veranstaltungen locken am Samstag nach Merbeck und Schwaam.

Der Förderverein St. Maternus Merbeck bietet erstmals am Samstag, 23. November, von 12 Uhr (Gottesdienst) bis 20 Uhr den vorweihnachtlichen Markt „Merbecker Adventslichter“ am und im Pfarrheim an, der mit einem Glühwein-Ausklang um 23 Uhr enden wird. Zudem organisiert der Verein „Erika and Friends“ am gleichen Tag von 12 bis 19 Uhr die 4. „Adventssause“ an der Rickelrather Straße 30 in Schwaam. Und es schmückt die Tagespflege Haus Margret ihre Räume an der Arsbecker Straße 84 in Merbeck für ihren Adventsbasar (11 bis 18 Uhr). Drei der Organisatoren, Melanie Breuer-Eickels vom Förderverein St. Maternus Merbeck, Hawazen Hussein vom Haus Margret und Wilma Michiels vom Verein „Erika and Friends“ erläutern den Hintergrund der gemeinsamen Aktion.

Haben Sie den Tag gemeinsam geplant und welche Absicht verfolgen Sie mit dem Rundlauf?

Melanie Breuer-Eickels Jeder hat in seinem Rahmen geplant. Wir vollziehen aber einen Schulterschluss, indem es in Merbeck und Schwaam einen gemeinsamen Termin á la Kölner Weihnachtsmärkte, die man besuchen kann, gibt. Der Reiz dabei ist, dass man überall etwas anderes hat, das man sieht. Das Miteinander der Träger ist uns wichtig – gemeinsam ist man stark. Das vorweihnachtliche Angebot richtet sich an alle Generationen, und immer spielt das Landleben eine große Rolle.

Welche Besonderheiten erwartet die Besucher beim Adventsbasar im Haus Margret?

Hawazen Hussein Es herrscht wie immer eine friedvolle Atmosphäre, die zum Verweilen verführt: Selbstgemachte Leckereien sorgen für das leibliche Wohl. Sowohl die Gäste als auch Mitarbeiter stellen Fruchtaufstriche und Liköre her, fertigen Dekorationen an und backen Plätzchen. Dazu werden Gestecke, gehäkelte Stofftiere, Handtaschen und vieles mehr ausgestellt. Besonders stimmungsvoll wird es während des Adventsbasars beim Vortrag des Dohrer Frauenchors oder gemeinsamen Singen mit Klavierspielerin Maria werden.

Welche Besonderheiten erwartet die Besucher bei der Adventssause von „Erika and Friends“?

Wilma Michiels Bei der Adventssause geht es ums Tier: Der Erlös geht zugunsten unserer Tiere wie Kühe, Schafe, Pferde und Co., die auf unserem Hof ihren Ruhestand genießen. Bei uns erwartet die Besucher ein vorweihnachtlicher Markt mit verschiedenen Ausstellern aus der Region. Weihnachtliche Dekorationen und eine große Tombola kommen ebenfalls den Tieren zugute. Auch ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für die Kinder ist eine Hüpfburg und das alljährliche Lebkuchenhäuser-Basteln mit dabei. Zudem ist das Maskottchen Jünther von Borussia Mönchengladbach von 14 bis 15 Uhr bei uns zu Gast. In der Zeit von 16.15 bis 16.45 Uhr treten die Kinder der Flamenco Tanzgruppe Las Rumbas auf und der Nikolaus besucht uns um 15 und um 17 Uhr und bringt jedem Kind ein kleines Geschenk mit. Außerdem werden wir an diesem Tag von Chris James und Denise Pradella musikalisch begleitet.

Welche Besonderheiten erwartet die Besucher von Merbecker Adventslichter?

Melanie Breuer-Eickels Der Förderverein bringt sich für das Dorf ein: Der Erlös ist für den Erhalt des Pfarrheims, unseres Merbecker Wohnzimmers, gedacht. Der fünfköpfige Vorstand hatte nach neuen Impulsen, neben den Kabarettabenden, gesucht. Der gewählte Zeitpunkt ist günstig und wir haben viele Kreative im Dorf, die sich einbringen. Derzeit sind Vereine, Gruppierungen und Messdiener bei den vorbereitenden Arbeiten in ihrem Element, und es werden weitere Aussteller ihre handwerklichen Waren anbieten. Aktuell ist das Liederheft für das offene Singen am Nachmittag, das auf die Kölsche Weihnacht mit ‚Op Kölsch‘ (ab 16.15 Uhr) folgt, fertig geworden. Gemeinsam singen wir wie früher an Weihnachten im Familienkreis.