Wegberg: Mädchen steuern einen ICE 4 über die Testgleise

Wegberg : Mädchen steuern einen ICE 4 über die Testgleise

20 Mädchen erleben Girl's Day bei Siemens in einem der modernsten Zuglabors der Welt in Wildenrath.

Mädchen können auch Technik - davon überzeugten sich am Girls'Day bei Siemens bundesweit rund 1000 Mädchen im Alter von 14 bis 19 Jahren: Besonders beliebt waren die NRW-Standorte Bielefeld, Mülheim, Duisburg, Krefeld, Wildenrath und Düsseldorf, wo gut 170 Mädchen einen ganz besonderen Tag erlebten, um männerdominierte Berufe kennenzulernen.

Foto: Siemens

"Wir möchten junge Frauen motivieren, ihr Talent und Interesse an technisch-naturwissenschaftlichen Themen zu erkennen. Mädchen und Technik passen sehr wohl zusammen", erklärt Sabrina Herrmann, Leiterin der Siemens-Niederlassung-Düsseldorf. "Beim Girls'Day entdecken die Mädchen die Vielfältigkeit unserer technischen Berufe", freut sich Holger Bentler, Leiter der Siemens-Ausbildung in NRW, über das alljährlich große Interesse junger Frauen.

Im Siemens Prüf- und Validationcenter (PCW) Wildenrath fertigten 20 Mädchen in der Metallbearbeitung durch Körnen, Bohren und Entgraten stahlharte Smileys. Sie experimentierten mit Steckbausätzen, lernten die Lagerlogistik eines modernen Werkes samt Gabelstapler-Einsatz und das Institut für Schienenfahrzeuge der RWTH Aachen kennen, mit dem Siemens eng kooperiert. Highlight des Tages war die Besichtigung des neuen ICE 4 und Fahrten über den 6,1 Kilometer langen äußeren Testring: Fünf Teilnehmerinnen durften das neue Flaggschiff der Schnellzugflotte der Deutschen Bahn gar selbst steuern.

Wie die nächste Generation künftiger Züge aussehen könnte, zeigte das dreidimensionale "Virtual Reality"-Labor im Siemens Werk Krefeld, wo auch der ICE4 gebaut wird. Beim "Berufe-Speeddating" im Ausbildungszentrum erfuhren 50 junge Frauen zudem mehr über die Ausbildungsberufe am Standort. Außerdem lernten sie die Relevanz des Siemens-Produktions-Systems (SPS) kennen - ein ganzheitliches Steuerungssystem, das Produktionsprozesse und Werkzeuge optimiert.

Der Girls' Day hat seinen Ursprung in den USA. Dort heißt er "take our daughters to work day" - nehmt eure Töchter mit zur Arbeit. Er wurde 1993 zum ersten Mal in New York von der "Organisation Foundation for Women" veranstaltet. Seit 2001 findet er in Deutschland statt - Siemens ist von Beginn an alljährlich mit dabei.

(RP)