La Fontaine Party Wegberg Neue Ticketbörse bietet Chance für Kurzentschlossene

Wegberg · Treue Partygänger wissen: Karten für die La Fontaine Revival-Party sind stets in kürzester Zeit ausverkauft. Wer am 27. April verhindert ist, hat jetzt die Möglichkeit, anderen sein Ticket abzugeben. So geht’s.

 Die DJs des La Fontaine in den 80er-Jahren. Bei der Party im Forum am 27. April erwartet das Publikum dieselbe Besetzung.

Die DJs des La Fontaine in den 80er-Jahren. Bei der Party im Forum am 27. April erwartet das Publikum dieselbe Besetzung.

Foto: Thomas Lüdke

Die elfte „La Fontaine“ Revival-Party wird am Samstag, 27. April, im Forum Wegberg ein optimales Ehemaligentreffen der Partygänger der 80er-Jahre. Einziger Wermutstropfen: Wie die Veranstaltungen zuvor ist auch diese Auflage schon längst ausverkauft. Um den Partyfreunden, die das Nachsehen hatten, eine Möglichkeit zu bieten, doch noch bis in die frühen Morgenstunden in Gedenken an Wegbergs legendäre Disco zu tanzen, hat sich die KG Sonn Männ als Ausrichter jetzt etwas Besonderes einfallen lassen: Sowohl in der App der Karnevalsgesellschaft, die kostenfrei als Download im Google Play Store für Android-Geräte als auch im App Store für Apple-Nutzer bereitsteht, als auch auf der Facebook-Seite der La-Fontaine-Fans gibt es eine Ticketbörse, auf der Suchanfragen öffentlich geteilt werden und nicht benötigte Eintrittskarten einen neuen Besitzer finden können.

„Natürlich steht es den Leuten frei, auch andere Wege zu nutzen. Aber wir wollten ihnen einfach eine praktische Möglichkeit bieten, schnell Tickets zu verkaufen oder eben welche zu erstehen“, sagt der KG-Vorsitzende Michael Szychla. „Und bisher sind wir sehr zufrieden, denn es herrscht ein reger Austausch.“

Hat man erst einmal eines der heiß begehrten Tickets erstanden, wird am 27. April alles wie früher sein: Draußen gibt es eine Ampel, die auf Rot steht – und erst wenn einer nach Hause geht, kann jemand aus der Warteschlange neu rein. „Aber das wird schwer, denn keiner wird gehen wollen“, sagt Michael Szychla und lacht. Denn: Im Forum legen alle vier DJs aus dem La Fontaine im Wechsel auf. Thomas Lüdke, besser bekannt als Thomas Alisson, DJ Bobby alias Markus Breuer, Wolfgang Schiffer und Michael Robbins sorgen für pulsierende Beats und ein unbeschreibliches Gefühl der Freiheit, wenn die Lichter die Tanzfläche in ein Farbenmeer verwandeln. Dann heißt es: einfach treiben lassen, Augen zu und tanzen.

„Damals war das La Fontaine viermal in der Woche voll bis unters Dach“, erinnert sich Thomas Lüdke, der dort in den 80er-Jahren auflegte. Mittwochs, freitags, samstags und sonntags öffnete das La Fontaine ab 19 Uhr seine Türen, bereits vor 21 Uhr stand die Ampel meist auf Rot. Bislang habe man sich bei der Musikauswahl streng an die Hits aus den 80ern gehalten. Die Regel war: „Wir spielen kein Lied, das nach dem Brand 1992 veröffentlicht wurde“, so Lüdke. Das soll jetzt etwas lockerer gehandhabt werden, kündigt er an. „Wir richten uns da auch nach dem Publikum. Songs, die vor 13 Jahren die Hütte gerockt haben, müssen heute nicht mehr zwangsläufig für Stimmung sorgen.“ Was er auf jeden Fall verspricht: „Eine irre Atmosphäre.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort