Wegberg: Kontakte knüpfen in die Berufswelt

Wegberg: Kontakte knüpfen in die Berufswelt

Ausbildungsbetriebe, Firmen und Hochschulen präsentierten sich im Wegberger Gymnasium. Schüler knüpften während der Berufsinfomesse Kontakte zu Unternehmen. Mehr als 80 Aussteller waren bei der 19. Job-Info-Live dabei.

Um zukünftige Auszubildende und Studenten möglichst anschaulich über die jeweiligen Berufsfelder informieren zu können, hatten die mehr als 80 Aussteller der 19. Job-Info-Live-Börse Zeichenpläne, elektronische Geräte, Musterstücke aus Produktionen sowie weiteres Anschauungsmaterial mitgebracht. Sehr engagiert informierten sie die Schüler, die entsprechend ihrer Interessen die Stände in der Aula des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums (MKG) aufsuchten.

Ein effizientes Treffen, bei dem sich beide Seiten der Berufswelt kennenlernten und Kontakte knüpften. Mit Freundinnen war etwa Realschülerin Emily Stephens im Schulgebäude unterwegs. Toll fand sie an der Börse, die für alle Acht- und Neuntklässler der drei veranstaltenden Schulen in Wegberg verpflichtend war, dass man sich die Berufe nach Interesse selbst aussuchen konnte. Die Mädchen hatten sich im Vorfeld Fragen überlegt, sich vor Ort die Plakate angesehen und die jeweiligen Favoriten besucht. "Beispielsweise habe ich mich erkundigt, was man in diesem Beruf macht und wie eine Ausbildung abläuft", sagte die Neuntklässlerin, "beim Zoll, der Bundespolizei und dem Amtsgericht war ich." Zu Letzterem besitzt sie jetzt Kontaktdaten. Bei der Polizei sei ein Betriebspraktikum erst ab Klasse elf oder zwölf möglich. An der Mobilen Redaktion der Rheinischen Post, an der der stellvertretende Leiter der Erkelenzer Lokalredaktion Michael Heckers die jungen Leute informierte, drehten sich die Gespräche um wichtige Fragen zum Berufsbild des Redakteurs. Das Praktikum als Einstieg in freie Mitarbeit, Studium und Journalistenschule gehören zur Ausbildung. Informationen fänden heutzutage zudem via RP Online, Newsletter, E-Paper, RP App oder sozialen Netzwerken ihren Weg zum Leser, erklärte Michael Heckers.

  • Wegberg : Das sind die Aussteller bei der "Job-Info-Live 2018"

Ebenfalls lokaler Arbeitgeber - der wie eine ganze Reihe der Aussteller aus dem Kreis Heinsberg stammte - war die Schärerei Heinrich Essers aus Wassenberg. Ausbildungen zum Maschinen- und Anlagenführer Textiltechnik sowie Kaufmann für Büromanagement werden dort angeboten. Oder Zahnarzt Olaf Hamacher, der mit weiteren Fachkräften im Sommer das Dental Zentrum Wegberg in Klinkum eröffnet, warb um Nachwuchs als Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA), der sich durch Weiterbildungen zum Zahnmedizinischen Verwaltungshelfer (ZMV) oder zur Zahnmedizinischen Prophylaxekraft (ZMF) qualifizieren kann. Buchhändler Ulrich Kirch berichtete von guten Erfahrungen, Praktikanten durch die Info-Börse gefunden zu haben. Einzelheiten zum "Dualen Studium" stellte Andreas Beumers für die Fachhochschule Aachen in einem der Vorträge vor. "In den letzten zehn Jahren ist diese Studienart in NRW verstärkt hauptsächlich in den Programmen der Fachhochschulen aufgenommen worden", berichtete er. Durch den hohen Praxisbezug konnte die Abbrecherquote stark gesenkt werden.

MKG-Direktorin Dr. Barbara Tillmanns wies auf den erstmals hinzugenommenen großen Veranstaltungsraum in der zweiten Etage hin: Dort präsentierten sich (Fach-) Hochschulen und es gab Fächer der Oberstufe mit Blick auf mögliche Studienfächer kennenzulernen. "Die Informationsbörse senkt die Hemmschwelle zur Arbeitswelt", fasste sie den Nutzen für Schüler und Arbeitgeber zusammen, "die Aussteller kommen sehr gerne."

(cole)