Kirsti Alho & All about Eve in Wegberg-Beeck: Europäische Sprache der Musik

Kirsti Alho & All about Eve in der Kirche Wegberg-Beeck : Die europäische Sprache der Musik

Das Ensemble „Kirsti Alho & All about Eve“ präsentierte auf Einladung des Kulturförderkreises Opus 512 in Beeck Gute-Laune-Jazzrhythmen.

Europa ist ein großes Thema und bewegt die Gemüter. Trennungen und Grenzen sind leicht gezogen, doch gibt es auch Verbindendes und Gemeinsames? Die Musik ist die Antwort. „Kirsti Alho & All about Eve“ findet in ihrem Projekt mit Ohrwürmern und Lieder der Kindheit, die jeder Europäer kennt, Wurzeln und Gemeinsamkeiten der Menschen unterschiedlicher europäischer Länder.

Die Musiker lassen durch den verbindenden Rhythmus des Jazz die europäische Sprache der Musik erklingen – grenzübergreifend. Lockere Gute-Laune-Jazzrhythmen, welche die bekannten Lieder in anderer als der gewohnten Manier präsentieren, erklingen in der Kirche St. Vincentius in Beeck. Die fünf Musiker des Ensembles interpretieren die Songs der Kindheit ganz neu. „Ich mache gern solche Projekte wie dieses“, bemerkt die Jazzsängerin, „ganz wichtig ist mir zu zeigen, was Europa verbindet: Es ist der Rhythmus, und der Rhythmus ist Jazz, die Weltsprache.“ Das Ensemble hat zwölf Lieder aus unterschiedlichen europäischen Ländern zusammengestellt, welche Kirsti Alho in der Originalsprache singt. Dahinter steckt auch der Gedanke, bekannte Melodien und alte Lieder vor dem Vergessen zu retten. „Die junge Generation kennt diese Lieder nicht mehr“, sagt Kirsti Alho. Sie interpretiert mit ihrer Jazzband „Arrivederci Roma“ in Italienisch, „Das Mädchen von Piräus“ in Griechisch und „Tulpen aus Amsterdam“ auf Niederländisch. Leichter hat sie es bei dem Lied „Ich hab noch einen Koffer in Berlin“. Auch die Städte Budapest, Helsinki, Kopenhagen, und Paris werden besungen. „London haben wir weggelassen – wegen des Brexit“, meint sie.

Die gebürtige Finnin singt dieses Projekt mit einer finnischen Frauenband und – aufgrund der Distanz – auch in deutscher Besetzung. „Gute Musiker wachsen nicht in jedem Astloch, es ist schwierig, sie zusammen zu bekommen“, sagt die Jazzmusikerin, die in Saarbrücken lebt und an der Musikschule Kaiserslautern arbeitet. Die Musiker der deutschen Besetzung sind Lindy Huppertsberger am Bass, Altsaxophonistin Kristina Brodersen, Manuel Krass am Klavier und Silvio Morger an den Drums. Die Musiker sind sehr angetan vom Engagement des Wegberger Kulturförderkreises Opus 512 und äußern sich lobend über die Konzertreihe, die er veranstaltet. In eine solche eingebunden zu sein, ist auch für die Musiker erfreulich. Ebenso ist es für das Publikum ein Gewinn, internationale Musik live erleben zu können.

Heinrich Heinen vom Kulturförderkreis sagt in seiner Einführungsrede: „In Europa leben 740 Millionen Menschen, in 28 Ländern mit 24 Sprachen – die 25. Sprache ist die Musik. Musik verbindet, und Musik schafft Freude. So haben wir seit 30 Jahren europäische, internationale Interpreten nach Wegberg geholt.“ Die Zuhörer erleben nach diesen Worten einen Abend mit gefühlvollen, sanften Balladen und dynamischem Scatting. Mit ihrer Stimme bewegt Alho. Das Ensemble spielte harmonisch und abgestimmt zusammen und begleitete feinsinnig auf seiner Reise durch Europa.