Wegberg: Jazzsängerin Mara Minjoli in der Mühle

Wegberg : Jazzsängerin Mara Minjoli in der Mühle

Die Kompositionen des legendären Ray Charles dienen als Inspiration für die Sängerin, begleitet vom Trio Indigo.

Der Kulturring hat für sein drittes und letztes Jazzkonzert in diesem Jahr am Freitag, 29. September, um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) in der Wegberger Mühle eine exzellente Jazzsängerin engagiert: Mara Minjoli, die vom Trio Indigo begleitet wird.

Klangvielfalt und Eingängigkeit, Energie und Abwechslungsreichtum - das sind die Eigenschaften der aufstrebenden und charismatischen Sängerin Mara Minjoli.

Die Mischung aus musikalischer Ausdrucksstärke und emotionalem Tiefgang weiß zu begeistern und bescheinigt ihr ein hohes Maß an Authentizität. Durch ihre Improvisationslust im Scat-Gesang behauptet sich die Sängerin neben ihren Instrumental-Kollegen.

Mara Minjoli, die in Bochum lebt, studierte zunächst an der Folkwang Hochschule und machte ihren Abschluss an der Hochschule in Amsterdam. Mit Eigenkompositionen spielte sie 2013 ihr Debüt-Album "Pictures" ein und gewann den begehrten Folkwang-Jazz-Preis.

In Zusammenarbeit mit dem von Schlagzeuger André Spajic ins Leben gerufenen Trio Indigo ehren die vier Musiker mit ihrer Produktion "Remember Ray Charles" einen ganz Großen der Musikgeschichte. Die Kompositionen des legendären Ray Charles dienten als Inspiration der nun vorliegenden Aufnahme, ohne sie zu kopieren. Mit Eigenständigkeit, neuen Arrangements und musikalischer Vitalität werden die Klassiker neu interpretiert.

Der abwechslungsreiche Spannungsbogen reicht von einfühlsamen, filigran-dezent gespielten Balladen wie "Cry" über swingende Blues Titel wie "Let the good times roll" bis hin zu tanzbaren, groovigen Titeln wie "What I'd say". Begleitet wird Mara Minjoli vom Pianisten Martin Scholz, dem lyrisch spielenden Kontrabassisten Michael Kehraus und André Spajic am Schlagzeug.

Karten zum Preis von 13 Euro gibt es in der Buchhandlung Kirch, im Reisebüro Scholz, im Café Samocca der Wegberger Mühle und im Bürgerservice des Rathauses.

(ie)
Mehr von RP ONLINE