1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

In Wegberg stellt Initiative St. Martin hilft Wunschweihnachtsbaum 2020 auf

Für Kinder in Wegberg : „St. Martin hilft“ startet Aktion Wunschweihnachtsbaum

„Wunschpaten“ können Zettel mit Geschenkideen vom Baum pflücken. Der steht am 8. November in St. Peter und Paul und dann im Rathaus.

Auch in diesem Jahr möchte die Initiative „Sankt Martin hilft“ der Pfarrei St. Martin Wegberg in der Vorweihnachtszeit wieder die Aktion „Wunschweihnachtsbaum“ durchführen.

Hintergrund: Familien können durch unvorhersehbare Ausgaben in finanzielle Not geraten. Dies umso mehr, wenn das Einkommen durch Arbeitslosigkeit, Langzeiterkrankung, geringen Verdienst oder die alleinige Kindererziehung ohnehin eingeschränkt ist. Das kann in der Weihnachtszeit besonders schmerzhaft sein. Oft reicht das Geld nicht, um die Weihnachtswünsche der Kinder zu erfüllen. „Mit unserer Aktion möchten wir betroffenen Kindern mit der Erfüllung eines Geschenkewunsches zu Weihnachten eine Freude bereiten. Dies kann aber nur gelingen, wenn Menschen sich bereit erklären, eine ,Wunschpatenschaft’ zu übernehmen“, so Diakon René Brockers.

Und so funktioniert der Wunschweihnachtsbaum: Die Aktion wird im Rahmen des Patronatsfestes der Pfarrei St. Martin am 8. November in der Pfarrkirche St. Peter und Paul eröffnet. Die Wünsche befinden sich auf Anhängern in Form einer Glocke an einem Weihnachtsbaum. Nach den beiden Gottesdiensten, die um 11 und 19 Uhr beginnen, können die Wunschzettel „gepflückt“ werden. Die „Wunschpaten“ werden gebeten, ihre Kontaktdaten für Rückfragen in eine Liste einzutragen. Die Aktion ist anonym.

Deshalb wird auf dem Wunschzettel nur der Vorname und das Alter des Kindes zu sehen sein. Über ein Nummernsystem kann intern die Verbindung zum Kind hergestellt werden. Weitere Wünsche, soweit noch vorhanden, können ab 10. November mitgenommen werden, wenn der Wunschweihnachtsbaum dann im Eingangsbereich des Wegberger Rathauses steht. Die Teilnehmerzahl für die beiden Gottesdienste am 8. November ist aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Corona-Pandemie begrenzt.

Bis zum 11. Dezember müssen die Geschenke, die einen Wert von 25 Euro nicht übersteigen sollen, dann von den „Wunschpaten“ besorgt und weihnachtlich verpackt im Wegberger Rathaus oder im Pfarrbüro St. Martin, Rathausplatz 4, abgegeben werden. Bei der Abgabe muss sich der Glockenanhänger mit der Nummer auf dem Geschenk befinden. Kurz vor Weihnachten bringt „Sankt Martin hilft“ die Geschenke zu den Familien, damit sie am Heiligen Abend die Kinder erfreuen.

Das Team, bestehend aus Swantje Day, Brigitte & Willibert Jansen, Michael Baumeister, Christa Borchard, Birgit Brand und Diakon René Brockers, würde sich freuen, wenn sich viele Wegberger an der Aktion Wunschweihnachtsbaum beteiligen. Ansprechpartner sind René Brockers (Telefon 02434 800213) und Swantje Day (02434 9689299).

(RP)