1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Hauptschulen setzen sportliches Zeichen gegen Rassismus

Fußballturnier in Wegberg : Sportliches Zeichen gegen Rassismus gesetzt

„Fair Play“-Fußballturnier zwischen der Schule am Grenzlandring Wegberg und der Hauptschule Odenkirchen.

Den Hauptschülern aus Wegberg und Mönchengladbach machen zunehmend rassistische Gewalttendenzen in der Gesellschaft, aber auch auf Sportplätzen Sorgen – daraus entwickelte sich im Rahmen der Schulsozialarbeit und des Sportunterrichts an beiden Schulen der Wunsch, hiergegen ein deutliches Zeichen zu setzen.

Schulsozialarbeiter Semi Ayadi, der an beiden Schulen unter anderem als Antigewalttrainer arbeitet, entwickelte mit Schülern beider Schulen gemeinsam dann die Idee, in einem Fußballturnier zu demonstrieren, wie einfach und selbstverständlich im Schulalltag, im allgemeingesellschaftlichen Umgang miteinander, aber auch im Sport „Fair-Play“ sein kann.

So begegneten sich in der Zweifachsporthalle der Stadt Wegberg 40 Schüler aus insgesamt sieben Nationen und traten in vier Mannschaften unter dem Motto: „Wir kicken fair“ fußballerisch in einem spannenden Turnier miteinander gegen Rassismus und Gewalt an. Unterstützt wurde das Projekt im Rahmen der Bildungsoffensive des Kreises Heinsberg gegen extreme Parteien sowie des vom Land NRW geförderten Projektes „NR-Weltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus“.

  • Schüler der dritten und vierten Klassen
    Stadtbezirk 4 : Fußballturnier der linksrheinischen Grundschulen
  • In der Lederfabrik Heinen in Wegberg
    Feuerwehr in Wegberg im Einsatz : Brand in Lackierhalle der Lederfabrik Heinen
  • Herbert Corsten (vorne) leitet die Wushu-Akademie
    Wushu-Akademie in Wegberg : Kampfkunst für Körper und Geist

Gewonnen haben am Ende alle, denn es wurde sportlich couragiert gekämpft, aber eben auch fair gespielt. Die Schule am Grenzlandring konnte nachdrücklich betonen, dass sie den im Jahr 2017 verliehenen Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ weiterhin engagiert lebt und die Schülerinnen und Schüler die mit dem Titel verbundenen Verpflichtungen im Alltag umsetzen.

(RP)