Geschichtswerkstatt im Juli in der Wegberger Mühle

Referat über Diözesanarchiv Aachen in Wegberger Mühle : Die letzte Geschichtswerkstatt vor Sommerpause

Bevor die Geschichtswerkstatt in die Sommerferien geht, gibt es noch einen Termin im Juli, zu dem der Historische Verein Wegberg einlädt. Danach geht es erst wieder im September weiter.

Der Historische Verein Wegberg lädt für Mittwoch, 17. Juli, zur letzten Geschichtswerkstatt vor der Sommerpause in die Wegberger Mühle, Rathausplatz 21, ein. Auf Wunsch berufstätiger Besucher findet diese zum ersten Mal versuchsweise von 19.30 Uhr bis 21 Uhr statt. Im Juni besuchte die Ahnen- und Familienforschergruppe des Historischen Vereins das neue bischöfliche Diözesanarchiv in Aachen. Hermann-Josef Heinen berichtet in einen Kurzreferat über dessen Nutzungsmöglichkeiten und vermittelt einen Eindruck des futuristischen Stahlbetonbaus, der im vergangenen Jahr in der historischen Hülle der ehemaligen Pfarrkirche St. Paul einen Platz gefunden hat. Wie immer geht es natürlich auch um Geschichten und Geschichte aus dem Wegberger Raum. Hierzu können Familiengeschichten und besondere Begebenheiten aus vergangenen Zeiten, dokumentiert oder mündlich überliefert, vorgetragen sowie Fotos und alte Postkarten mitgebracht und eingescannt werden. Die geschichtliche Bücherei öffnet ab Juli um 19 Uhr. Im August findet keine Geschichtswerkstatt statt. Nächster Termin ist am Mittwoch, 18. September.

(hec)
Mehr von RP ONLINE