Wegberg: "Füllt die Schule ohne Rassismus mit Leben"

Wegberg : "Füllt die Schule ohne Rassismus mit Leben"

Borussen-Profi Raúl Bobadilla war der Star des Festakts zur Verleihung des Titels "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" an die Wegberger Hauptschule. Schüler feierten mit hochrangigen Gästen.

Raúl Bobadilla, Stürmer von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach, stand während des offiziellen Festaktes zur Verleihung des Titels "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" an die Wegberger Hauptschule im Mittelpunkt. Der Argentinier gratulierte Schülern und Lehrern zu dieser Auszeichnung und forderte sie ebenso wie Landrat Stephan Pusch dazu auf, das Motto "Schule ohne Rassismus" nicht nur auf dem T-Shirt zu tragen, sondern jeden Tag zu leben, nicht nur in der Schule.

Mit vielen Aktionen wie dem Luftballonwettbewerb, einem Filmdreh (das Ergebnis ist auf der Homepage der Schule zu sehen) und einem Kunstprojekt beschäftigten sich die Schüler der Wegberger Hauptschule mit dem Thema. Seit drei Jahren werden zugezogene Kinder aus allen Teilen der Welt und besonders Flüchtlingskinder in einer internationalen Förderklasse der Schule am Grenzlandring unterrichtet und in die Schulgemeinschaft integriert.

Schülerin Lara Simoes holte sich ein Autogramm von Raúl Bobadilla. Foto: Michael Heckers

Die nächsten Projekte sind schon geplant, kündigte Christoph Scholz an. Der Schulleiter zeigte sich vor über 200 Schülern und Lehrern in der Mensa hocherfreut über viele hochrangige Gäste, darunter neben Raúl Bobadilla und Landrat Pusch auch Regierungsschuldirektor Armin Seelbach von der Bezirksregierung Köln, Schulamtsdirektorin Hildegard Hosterbach, Daniel Bani-Shoraka vom Kommunalen Integrationszentrum Heinsberg und Wegbergs Bürgermeister Michael Stock sowie mehrere Kooperationspartner und Förderer. "Das ist eine große Motivation für uns, vielen Dank dafür", sagte Schulleiter Christoph Scholz. Seine Kollegen und Schüler präsentierten zum Festakt ein abwechslungsreiches Programm mit Musik von der Percussion-Gruppe, Tanz (Thamilarasy Senthilnathan) und Chorgesang. Asef Ahmadi berichtete von Fluchterfahrungen. Die offizielle Ernennung zur Projektschule und Enthüllung des Schriftzugs, der auch auf den neuen T-Shirts der Schule zu sehen ist, nahm Daniel Bani-Shoraka vom Kommunalen Integrationszentrum Heinsberg vor. "Es macht uns alle sehr stolz, dass wir heute offiziell zur ,Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage' ernannt werden", sagte Schulleiter Scholz.

(hec)